Archiv der Kategorie: Gesellschaft

Blödheit als inhärentes Merkmal des Menschen

Eine wiederkehrende Beurteilung vergangener gesellschaftlicher Katastrophen besteht in der Ansicht, die Leute hätten das wissen und sich wehren müssen, gefolgt von Ausreden, warum sie das nicht getan haben. Aber das ist falsch! Blind in den Untergang zu rennen scheint ein wesentlicher Charakterzug des Menschen zu sein.

Blödheit als inhärentes Merkmal des Menschen weiterlesen

Zitat

„Ich hätte nie gedacht, dass das so kompliziert ist. Als Abgeordnete war ich ausschließlich meiner Wiederwahl verpflichtet, aber in diesem Amt muss ich Entscheidungen treffen und dafür gerade stehen.“

Dieses mehr oder wörtliche Zitat einer Hochschulpräsidentin einer deutschen Hochschule erklärt wohl zwei Dinge:

  1. Wie dumm diese Leute wirklich sind, wenn sie so etwas in einem Interview von sich geben.
  2. Woran die so genannte Demokratie als Staatssystem wirklich krankt

Kann man überhaupt noch irgendetwas glauben?

Nachrichten über Ereignisse, die man nicht selbst miterlebt hat, sollte man eigentlich erst einmal glauben. Was im Klartext bedeutet: der Nachrichtenüberbringer ist als vertrauenswürdig bekannt und wird schon nicht schummeln. Dass es immer weniger vertrauenswürdige Nachrichtenüberbringen gibt, ist dem Ausdruck „Lügenpresse“ zu entnehmen.

Kann man überhaupt noch irgendetwas glauben? weiterlesen

Geschichte des betreuten Denkens

Wenn Staaten oder Gesellschaften sich entwickeln, entsteht irgendwann ein Freiraum, der nicht für den Erwerb der Überlebensgrundlage genutzt werden muss. Man macht sich Gedanken über dies und das, und deren Umsetzung schafft womöglich weiteren Freiraum. So Peter Lustigs banale Idee von der Entwicklung der Gesellschaft, aber läuft das wirklich so?

Geschichte des betreuten Denkens weiterlesen