Archiv der Kategorie: Massenpsychologie

Umfragen und andere Zahlenmagie

Kaum ein Artikel in irgendeiner Zeitung kommt ohne begleitendes Zahlenwerk aus. So erfährt man, dass 97% der Klimawissenschaftler an den menschengemachten Klimawandel glauben, 50% Robert Habeck als Kanzlerkandidaten sehen, 67% eine CO2-Steuer für sinnvoll halten und vieles mehr an im Grunde unverständlichen Zahlenwerten.

Umfragen und andere Zahlenmagie weiterlesen

Studie: Bäume können das Klima retten

so der Titel einer Meldung in der WELT, die anscheinend auch in anderen Qualitätsmedien erschienen ist. Ersteller sind ein paar Schweizer Ricola-Männchen, die andernorts auch schon mal von sich gegeben haben, die Schweiz könnte mit ähnlichen Maßnahmen wie Deutschland die Welt retten (nicht die WELT, die ist nicht mehr zu retten).

Studie: Bäume können das Klima retten weiterlesen

Kann man überhaupt noch irgendetwas glauben?

Nachrichten über Ereignisse, die man nicht selbst miterlebt hat, sollte man eigentlich erst einmal glauben. Was im Klartext bedeutet: der Nachrichtenüberbringer ist als vertrauenswürdig bekannt und wird schon nicht schummeln. Dass es immer weniger vertrauenswürdige Nachrichtenüberbringen gibt, ist dem Ausdruck „Lügenpresse“ zu entnehmen.

Kann man überhaupt noch irgendetwas glauben? weiterlesen

Staatsstreich

Die Aufgabe des Journalismus in Gesellschaften wie unserer besteht primär in einer sachlichen, korrekten und ausgewogenen Information der Bürger, damit diese ihr Leben und politisches Verhalten danach ausrichten können und Missbrauch durch die Politik unterbleibt. Nachfolgend können von den Informationen abgesetzte Analysen (Kommentare) diese Funktion unterstützen. Wir wissen, dass dies in der BRD schon lange nicht mehr gilt.

Staatsstreich weiterlesen