Status

Der Zustand unseres Landes ist mehr als furchterregend. Demokratie eignet sich vorzugsweise dazu, die Unfähigsten an die Spitze zu bringen, aber was sich derzeit dort tummelt, ist tatsächlich rekordverdächtig.

Der angeblich ehemals mächtigsten Frau der Welt, der zukunftigen Ex-Kanzlerin Angela Merkel, scheint allmählich aufzugehen, dass ihre Kollegen, eine ganze Reihe von EU-Staatschefs eingeschlossen, sie für ein dämliches altes Waschweib halten, das nur so lange brauchbar war, wie sie ihr eigenes Land zugunsten der anderen noch schädigen konnte. Möglicherweise auch deshalb gesundheitlich angekratzt und schon seit mindestens einem Jahr nicht mehr zu einer konstruktiven Politik fähig, erleidet sie einen Schwächeanfall nach dem anderen, hält aber trotzdem wie die teilweise über 90-jährigen Negerkönige aus afrikanischen Bananenrepubliken halsstarrig an ihrem Amt fest. Derweil nähern sich hier die Zustände denen der afrikanischen Staaten: gehen sich dort Hutu und Tutsi an die Gurgel und bringen sich gegenseitig um, ist es hier nur noch eine Frage der Zeit, bis die Anhänger der linken Blockparteien auf die Anhänger der so genannten Rechten so gewaltsam losgehen, dass es auch hier zu Massakern kommt. Stört Merkel und ihre Entourage sowie den Pseudobundespräsidenten und Ehren-Schlaftablette Steinmeier kein bisschen.

Weil die Führung fehlt und eigene Ideen auch Mangelware sind, taucht die komplette Regierung ebenfalls ab, direkt gefolgt von den Landesregierungen, denen beim besten Willen nicht aufgehen will, warum die Bürger irgendwie sauer auf die Scheiße sind, die sie ständig produzieren. Exekutive? Derzeit Fehlanzeige.

Die Parlamente beschäftigen sich mit irgendwelchem Lesben-, Schwulen und sonstigen Genderscheiß. Ihre einzige sonstige Funktion beseht in der Ablehnung von AfD-Anträgen, die jeweils mit einer völlig unpassenden Antisemitismus-, Klima- oder Rechtsradikalenpolemik verbunden ist. Würde die AfD beantragen, den Betrieb von Auschwitz einzustellen, sofern das Lager noch in Betrieb wäre, die linken Blockparteien würde das ohne zu zögern ablehnen und die Bahnkapazitäten erhöhen, nur so aus Prinzip. Ansonsten wird völlig hirnloses Klimagefasel veranstaltet, von dem sie selbst nicht wissen, was es soll (Stichwort Klimanotstand). Wirklich etwas machen tun die hochbezahlten Nichtstuer nicht, denn es wird sowieso alles in Brüssel entschieden, ohne dass irgendein deutscher Bürger noch Einfluss nehmen könnte, wie und von wem er ausgeplündert wird. Legislative? Komplette Fehlanzeige! Jede Grundschulklasse besitzt ein höheres intellektuelles Niveau als deutsche Parlamente.

Der Justiz ist Recht und Gesetz inzwischen völlig egal. Richterliche Entscheidungen zur Migration, Ausländergewalt, Klimaeinschränkungen und anderem werden nach grün-ideologischem Gusto getroffen. Was in den Gesetzen steht, ist mehr oder weniger egal, weil die ideologische grüne menschliche Seite inzwischen im Vordergrund steht. Das Strafmaß ist meist umgekehrt proportional zum Inhalt der Geldbörse des Angeklagten oder zu dessen direkter Gewaltbereitschaft: reiche und gewalttätige Leute gehen mit Bewährung weiter ihren kriminellen Geschäften nach, der Ladenmitarbeiter, der einen Pfandbon eingelöst hat, bekommt 2 Jahre ohne Bewährung mit anschließender Sicherheitsverwahrung. Verhältnismäßigkeit? Völlig unbekannt! Vorgeschobene Lügen irgendwelcher angeblicher Umweltschützer dürfen auch schon mal mehrere Milliarden Euro Steuergelder kosten. Judikative? Weitgehend Fehlanzeige!

Die Medien, eigentlich das Korrektiv zu solchen Fehlentwicklungen, befeuern die Sache nachhaltig: statt Informationen zu bringen werden irgendwelche aus dem Zusammenhang gerissene Teilinformationen aufgegriffen und durch ein eigenes Lügengewebe zu Schlagzeilen aufgemotzt (Stichwort: Foto der Schlittenhunde im Wasser). Stellt sich heraus, dass es pure Lügen sind, haben insbesondere die ÖR-Medien keine Hemmungen, trotzdem ihre Lügen weiter zu verbreiten. Während die ÖR-Medien zumindest grundsätzlich lügen, bekommen die anderen inzwischen auch keine konsistente Berichterstattung mehr hin: Redakteur A weist nach, dass die Behauptung so und so vieler Todesfälle durch NOx pure Fantasie ist, die nichts mit Wissenschaft zu tun hat, Redakteur B macht in der gleichen Ausgabe dem Leser Panik, dass er sofort sterben würde, wenn er seinen Diesel nicht umgehend verschrottet. Medien? Eigentlich die größte Katastrophe von allen, weil eine Korrektur hier mit Informationen beginnen müsste.

Auf den Punkt bringt das Ganze eine Nachbarin von mit, die die 85 schon hinter sich gelassen hat. Informationsmäßig ernährt sie sich von den ÖR-Propaganda-Medien und der Lokalzeitung, ergänzt durch ein paar Internetinformationen, wobei sie da vermutlich nicht in alternativen Medien stöbert. Trotzdem ist ihr Urteil eindeutig:

„Das geht hier inzwischen zu wie in meiner Kindheit unter Adolf. Man darf nichts sagen, bekommt nur noch bestimmte Sachen zu hören und müsste eigentlich seinen Nachbarn irgendwo denunzieren, wenn der was Falsches sagt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.