Legal, illegal, scheißegal

Rauchen ist ja so was von gesundheitsgefährlich. Oder Stickoxid aus Dieselmotoren. Oder Feinstaub. Oder Fleisch. Oder eigentlich alles – außer

Drogen !

Die darf man ganz offen verticken. Zumindest in Berlin im Görlitzer Park. Wenn man illegaler Ausländer ist. Dann darf man das. Da schaut jeder nicht nur weg, nein, man hat auch Verständnis, wie die WELT berichtet (leider inzwischen hinter der Bezahlschranke).

Da hat in Berlin doch tatsächlich eine Diskussion stattgefunden, an der auch Anwohner teilnehmen durften (was schon erstaunlich ist, aber deren Reaktionen waren eigentlich noch erstaunlicher). Aber der Reihe nach. An der wieder steigenden Zahl der Drogentoten stört sich niemand.

An der mit Drogen verbundenen Kriminalität auch nicht. Wobei die Kriminalität ja aus zwei Teilen besteht: dem Handel mit Drogen und der Beschaffungskriminalität der Junkies. Den Handel mit Drogen besorgen inzwischen meist afrikanische illegale Dealer. Dafür muss man Verständnis haben, so Politiker und sogar Anwohner:

  1. kann man illegale ja nicht einfach abschieben, obwohl sie keinerlei Bleiberrechte haben, und
  2. muss man doch Verständnis für die Dealer haben. Die haben immerhin Schulden bei den Schleppern, die sie irgendwie abarbeiten müssen, und wenn außer Drogenkriminalität keine Verdienstmöglichkeiten vorhanden sind …

Es sei sowieso sinnlos, etwas zu tun, so linke Politiker. Wenn man eine Razzia macht, sind halt kurz danach andere Dealer da. Also sei es wesentlich sinnvoller, nichts zu tun und die Kriminellen gewähren zu lassen (der Bügermeister von New York hat bewiesen, dass das doch geht). Außerdem gäbe es da auch die Menschenrechte, so der Parkmanager, die bei illegalen Kriminellen offenbar darin bestehen, dass sie tun und lassen können, was sie wollen.

Zum Schluss beschwerte sich offenbar doch tatsächlich ein Anwohner, dass er den Park nicht mehr betreten könne, ohne sofort belästigt zu werden, und außerdem könne man nachts kaum noch schlafen, da ständig Randale herrsche. Das ging einer anderen Anwohnerin zu weit. Sie beträte den Park zwar auch nur, wenn genügend Betrieb ist, um nicht begrabscht zu werden, und lasse ihre Kinder nicht mehr alleine hinein, aber solche Äußerungen seien doch eindeutig fremdenfeindlich.

Ähm … ja! … äh … nö …

8 Gedanken zu „Legal, illegal, scheißegal

    1. Wie wäre es mal mit einer Definition, wer welche Rechte hat, und sich dann dran halten?

      – Wer den ganzen Tag arbeiten geht, welche Rechte hat der an seinem Verdienst und seinem Eigentum?
      – Wer Kinder hat, welches Recht hat der, dass Drogen und Kriminelle von ihnen ferngehalten werden?
      – Wer beruflich nichts auf die Beine bekommen hat wie die meisten Politheinis, welches Recht hat der auf jeden erdenklichen Luxus, den er den anderen verbieten will?
      – Wer hier hin kommt und nur parasitiert, ohne sich um die Gemeinschaft zu bemühen, welches Recht hat der auf weitere Unterstützung?
      – Wer wie du rummault, ohne irgendeinen produktiven Gedanken zu äußern, welches Recht hat der, mitzureden?
      – Wer andere nötigt und deren Sachen zerstört, welches Recht hat der, das als friedlichen Protest auszugeben statt entsprechend verprügelt zu werden?
      – Welches Recht erlaubt es, anderen Leute vorschreiben zu wollen, wie sie zu denken und zu leben haben?
      – Welche Menschenrechte gelten für Leute, „die schon länger hier leben“, im Verhältnis zu irgendwelchen Illegalen?
      – Welches Recht erlaubt es Ausländern, hier im Gegensatz zu den Einheimischen ungestraft zu machen, was sie wollen?
      – Wer kostenlose Schulbildung bekommt und allen Luxus genießt, den andere Generationen geschaffen haben, welches Recht hat der, hier die Sau rauszulassen?

      Du kannst dich jetzt gerne als der Nazi outen, der du im Geiste bist. Traust du dich? Vermutlich nicht. Dumme Spüche wie bisher schalte ich wie bisher nicht frei.

  1. Was machen?

    – Abschieben? Geht nicht – keine Papiere oder Herkunftsland nimmt nicht auf, Antifa blockiert die Ausreise oder Politiker verweigern Durchführung, Ärzte bestätigen Reiseuntüchtigkeit oder die bleibende Unversehrtheit im Herkunftsland ist nicht garantiert, ansonsten sind ganz einfach alle Länder unsichere Staaten

    – Einsperren? Geht nicht – die Gefängnisse sind ausgelastet oder die Straftäter sind psychisch krank, die Richter verweigern die Verurteilung oder die Staatsanwälte klagen nicht an und wenn, dann besorgen die Anwälte die Straffreiheit

    – Psychiatrie? Geht nicht – die Einwanderer müssen sich frei bewegen können und in Freiheit psychologische Behandlung erhalten, die Traumatisierung ist behutsam zu behandeln und die Sensibilität darf nicht verletzt werden

    Es ist die politisch gewollte Ohnmacht eines Staates…

    1. Nun, spätestens wenn der 1,90m große 13-Jährige aus Syrien mit kräftigem Bartwuchs bezahlten Urlaub in seinem Heimatland Nigeria machen oder seine 3 Frauen, 12 Kinder, 5 Cousinen und noch 20 andere als Familienzusammenführung nachkommen lassen möchte, dürften alle Probleme außen den rein deutschen beseitigt sein.

      Andere Länder haben Internierungslager für solche Fälle und lassen sie ganz bewusst nicht auf die einheimische Bevölkerung los.

      Es ist keine politisch gewollte Ohnmacht, es ist eine ganz bewusste und vorsätzliche Heranführung der Bürger an die Recht- und Machtlosigkeit, die noch kommt.

      1. Mit politischer Ohnmacht war die Unfähigkeit gemeint geeignete Gesetze zu verabschieden, sowie deren konsequente Umsetzung anzuwenden.

        Die Heranführung der Bürger an Recht- und Machtlosigkeit übernimmt die Grüne Religion, so ein Vorhaben gelingt nur mit einer Art religiösen Einfluss. Nicht umsonst sind die Klimaidioten und Massenzuwanderungsbefürworter alle im gleichen linksgrünen Spektrum zu finden. Das Massenzuwanderung in das Sozialsystem bei gleichzeitiger mutwilliger Industriezerstörung weder funktionieren kann, noch damit eine Verbesserung der Lebensverhältnisse zu erwarten ist, müsste jedem außerhalb des religiösen Denkens klar sein. Trotzdem sind mittlerweile bereits gut Eindrittel der Bevölkerung von dem Grünen Religionsvirus befallen und das mit steigender Tendenz. Mit Religion ist alles zu erreichen, bis hin zur Selbstaufgabe eines ganzen Volkes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.