Fridays-4-Future-Diät

Die Fridays-4-Future-Bewegung, bekannt durch den Slogan „gar nichts lernen ist besser als ein bisschen lernen„, hat die aktuelle wärmste aller jemals gemessenen Kälteperiode für die Einführung einer neuen Diät genutzt:

Arsch abfrieren!

Die Diät führt zum schnellen und nachhaltigen Verlust mehrerer Kilogramm Körpergewicht und ist deshalb auch zur Bekämpfung der weit verbreiteten Adipositas (nicht die Schuhmarke!) geeignet. Besonders Politiker nutzen diese Diät schon seit Jahren. Wie durch Interviews in den Medien leicht nachprüfbar ist, hat keiner mehr einen Arsch in der Hose.

Empfohlen wird derzeit die Version Arsch-abfrieren-light, bei der es genügt, stundenweise die Heizung etwas herunter zu drehen. Kenner der Branche halten es für angebracht, dass jeder Bürger die Light-Version innerhalb des nächsten Jahres ausprobiert, um sich daran zu gewöhnen. Fridays-4-Future arbeitet an einem wesentlich aggressiveren Marktkonzept, das alle Bürger in den Genuss von Arsch-abfrieren-standard bringen soll. Das Konzept sieht zunächst extrem hohe, nicht mehr bezahlbare Energiepreise in Verbindung mit weit verbreiteter Arbeitslosigkeit vor.

Auch Leute, die dann immer noch nicht überzeugt sind, sollen später durch Arsch-abfrieren-sport gewonnen werden. Geplant sind ausgedehnte Blackouts, an denen keiner vorbei kommt. Die Macher denken dabei weit in die Zukunft. Die Stationen sind (1) Schließen der letzten Kernkraftwerke, (2) Schließen der meisten Kohlekraftwerke, (3) kompletter Ausstieg aus der Kohlversorgung bei gleichzeitiger Verhinderung des Baus von Gaskraftwerken, (4) Abschaffung der restlichen Lebensgrundlagen und Entvölkerung des Staatsgebietes. Erreicht werden soll das bis spätestens 2050.

Wer jetzt meint, dann wäre er 98 und würde das nicht mehr erleben, den muss ich enttäuschen. Nach Durchsetzung der Diesel- und Benzinerfahrverbote bis 2030 ist die Luft so sauber, dass wir alle 120 Jahre alt werden. Es weiß zwar keiner wofür, aber man muss ja auch nicht alles verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.