Aktueller Allergiereport

Achtung! Jahreszeitlich bedingt kann es besonders beim Besuch von Einkaufs- und Fußgängerzonen derzeit zu verstärkten Überfällen durch aggressive Unkräuter kommen.

Die Kräuter besitzen in der Regel einen Wurzelstandort, der durch ein grünes Schirmchen und einen Tisch mit grüner Banderole meist leicht erkennbar ist. Von diesem Wurzelstandort aus greifen mobile Tentakel vorbei gehende Passanten an, so dass man in einem Umkreis von ca. 20 m Durchmesser vor Angriffen nicht sicher ist. Die Tentakel sind im Gegensatz zu anderen Pflanzen sogar zur Kommunikation fähig, verfügen aber nicht mehr als über eine rudimentäre Intelligenz, was man an intellektuell unterirdischen Sprüchen wie „Europa ist die beste Idee von Europa!„. Leicht erkennen kann. Zusätzlich versuchen sie oft, den Passanten Blätter aufzudrängen.

Die Angriffe können bei vielen Betroffenen extreme Allergiereaktionen hervorrufen. Symptomatisch ist das akute Ausbrechen des Tourette-Syndroms (etwa „Verschwinde, du Fotze!“), das Häckseln der aufgedrängten Blätter samt illegaler Entsorgung auf dem Gehweg sowie das Bedürfnis, mit irgendetwas Schwerem zuzuschlagen, was bei vermehrter Begegnung mit weiterem Unkraut auch passieren kann.

Normale Antiallergika wie Cetirizin haben sich als wirkungslos erwiesen. Wir empfehlen das Mitführen einer Sprühflasche mit Glyphosat. Glyphosat wirkt zuverlässig gegen alles Grüne (außer gegen Schachtelhalm), wenn auch etwas langsam.

Ein Gedanke zu „Aktueller Allergiereport

  1. Nachtrag: Interessant ist die Eingabe von „Grüner Wahlstand“ bei Google und betrachten des Bilder-Bereiches. Wenn man sich die Tentakel anschaut, sieht man fast nur Menschen im Alter 40+, d.h. keine jüngeren Leute oder Ausländer. Ausgerechnet die Bevölkerungsgruppe, die am Stärksten durch die Grünen geschädigt wird und das auch spüren muss, macht sich für die Spacken besonders stark. Ich begreife es einfach nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.