Soll ich die Bundesrepublik verklagen?

Ich bin ja nun schon ein wenig älter und ziemlich kritisch gegenüber dem, was in unserem (ist es noch unseres ?) Land so alles verkauft wird. Nun habe ich auch heraus bekommen, wieso das so ist. Infolge eines Übermittlungsfehlers hat nämlich die Bildungspolitik bei mir versagt. In meiner Schulzeit hat man mir irrtümlicherweise LOGISCHES Denken beigebracht – mit den beschriebenen und bekannten Folgen. Politisch war jedoch beabsichtigt, uns IDEOLOGISCHES Denken beizubringen, was spätestens seit den grün-roten „Bildungsreformen“ auch hervorragend gelingt. IDEO ist aber aus nicht mehr ganz nachverfolgbaren Gründen in der Befehlskette verloren gegangen, und die Revision/Qualitätskontrolle hat das nicht bemerkt.

Unter diesem Fehler leide ich nun schon seit Jahrzehnten an Schlaflosigkeit, Übelkeit und anderen Sachen (den vollständigen Katalog entnehme man den Klagen von in den 1960er Jahren sexuell Belästigten oder #MeToo-Opferberichten). Ich überlege nun, ob ich die BRD auf Entschädigung für das viele Leid verklagen soll.

Übrigens hat auch die WHO inzwischen Konsequenzen aus dem Erfolg der IDEOLOGISCHEN Bildungskampagne gezogen. Im ICD-Katalog der Organisation sind sämtliche Krankheiten mit einer Kennziffer aufgelistet. (6C51 steht für Computerspielsucht, NC72&XK8G&XJ7YM bezeichnet eine offene Fraktur des linken Oberschenkels, usw.). Der Sinn dieses Katalogs besteht darin, einheitlich für alle Ärzte auf der Welt ein Krankheitsbild zu bezeichnen, so dass Behandlungen problemlos über Grenzen hinweg fortzusetzen sind. Aus dem neuen Katalog mit der Bezeichnung ICD-11 soll nun der Eintrag für Schizophrenie (Kennziffer 6A20) entfernt werden. Das Krankheitsbild kennzeichnet sich nämlich hauptsächlich durch UNLOGISCHES Verhalten aus, das aber nun gar nicht mehr erkannt werden kann. UNIDEOLOGISCHES Verhalten ist aber keine Krankheit, sondern lässt sich durch die Bezeichnungen RASSIST, NAZI, ISLAMHASSER, ANTISEMIT und weitere problemlos auch ohne Beteiligung von Ärzten feststellen, was die Sache vereinfacht und auch angemessene Behandlungsmethoden (Verprügeln durch Antifa-Hilfstruppen, wirtschaftliche Vernichtung, …) schneller zur Wirkung kommen lässt und juristische Eingriffe nur bei hartnäckigen Exemplaren notwendig macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.