Gelbwesten in Deutschland

Die immer noch aktiven Gelbwesten in Frankreich haben sich gebildet, weil Macron genau diesen Unfug der CO2-Steuer in Frankreich durchsetzen wollte. Bislang haben sie ihn erfolgreich verhindert.

In Deutschland ist die Situation inzwischen viel verfahrener. Trotz Schulpflicht haben NGOs inzwischen erfolgreich die 4-Tage-Woche an den Schulen durchgesetzt, am 5. Tage wird „gestreikt“. Politiker dürfen öffentlich herum posaunen „alle wollen die CO2-Steuer“ und die Medien verbreiten diese Lügen in fetten Schlagzeilen.

Leute, es genügt nicht mehr, solche Artikel wie in diesem Blog zu lesen, sich zurück zu lehnen und zu brummeln „genau meine Meinung“ und dann nichts mehr zu tun!

Noch kann man den Aufwand begrenzt halten. Aktionen wie in Frankreich werden erst dann notwendig werden, wenn die Sache in den Bundestag geht. Aber bis dahin kann man auch schon was tun.

Konkret geht es um drei Artikel in meinem Blog, bei denen ich euch um eure Aktivität bitte:

Dieser Artikel beschreibt die ökologische Katastrophe, in die die Energiewende führt. Für jeden Gartenbesitzer oder Urlauber verifizierbar. Die Physik wird ja ohnehin schon überhört, aber hier geht es genau um das, was angeblich Anliegen der ganzen grünen Bande ist.
Wollt ihr eine totale CO2-Steuer? Wollt ihr sie totaler und radikaler, als man sich das vorstellen kann? Nein? Dann tut was dagegen. Das ist der Auslöser für die Gelbwesten-Demos und die beschriebenen Auswirkungen sind keine Hirngespinste, sie existieren beobachtbar bereits heute.
Der ganze CO2-Klima-Hype ist – systemtheoretisch betrachtet – ausgemachter Unfug. PIK und SFF wissen das und sind nichts weiter als ein Haufen Scharlatane. Man muss kein „Klimawissenschaftler“ sein, um das nachvollziehen zu können. Man braucht die Modelle nicht zu widerlegen, wie viele Webseiten das versuchen. Die CO2-Modelle sind aus viel banaleren Gründe ganz einfach großer Bockmist.

Was könnt oder sollt ihr tun? Schreibt kurze Emails mit dem Inhalt „STOPPEN SIE ENDLICH DIESEN UNFUG!“ oder „WERDEN SIE ENDLICH WACH!“ (die genaue Formulierung sei euch überlassen) und fügt jeweils den Link zu dem Artikel dazu. Ob ihr die Sachen einzeln rumschickt oder mehrere Links in einer Mail unterbringt, ist egal. Der Text kann sich wirklich auf 1-2 Zeilen beschränken, denn die ausführlichen Ausführungen und Begründungen stehen ja in den Artikeln.

An wen sollt ihr das schicken?

  • Bundesregierung und Bundestag
  • Landesregierung(en) und Landtag(e)
  • Kreisttage und Landräte
  • Bürgermeister und Stadträte
  • Redaktionen regionaler und überregionaler Zeitungen
  • Blogbetreiber
  • NGO wie Greenpeace, BUND, NaBu, DUH und was euch noch einfällt, auch lokale Vereine und Gruppen
  • Bundes- und Landesumweltämter
  • Fridays for Future, Parents for Future, Scientists for Future (zumindest auf der Seite von PFF kann man Emailadressen von regionalen Gruppen abgreifen)
  • Schulen, die vom FFF-Virus infiziert sind
  • Bekannte und Verwandte, die ev. mitmachen. Denen solltet ihre auch den Link auf diesen Beitrag senden, damit die wissen, worum es geht.
  • Soziale Netzwerke wie FaceBook, vk, Twitter, … , auch dort wieder mit einem Link auf diesen Artikel.

Eine Mail kann durchaus an mehrere Empfänger gleichzeitig gehen, das vereinfacht die Sache. Es schadet auch nicht, wenn ein Empfänger das vielfach bekommt. Müllt die Leute zu! Zeigt ihnen, dass es euch reicht!

Wer nicht mitschreibt, ist für Steuern!!

Wenn ihr mit irgendetwas nicht klar kommt und Tipps braucht, meldet euch über den Kommentarbereich.

P.S.: Und nicht nur eine Mail senden! Sendet ein paar und wiederholt das nach ein paar Tagen. Dabei bleiben ist wichtig. Wenn ihr die Übersicht verliert und den gleichen Leuten die Sache noch mal schickt: macht nix. Wenn genügend mitmachen, verlieren die die Übersicht noch schneller.


Beispiel, wie so etwas aussehen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.