Lokalnachrichten für den Niederrhein

Ein Gastbeitrag von Karin Nagel, Moers

Einladung zu einer öffentlichen Besprechung

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Wissenschaftler ,

aus einer Petition ist ein Bürger – Antrag geworden. Es geht  darum,
die Ausrufung des Klima-  Notstandes und die Decarbonisierung durch die Stadt Moers zu verhindern. Dazu findet eine Sitzung des Stadtrats statt.

Die Sitzung ist öffentlich und kann von jedermann besucht werden. Deshalb möchte ich Sie herzlich einladen, am  

Dienstag, 10. September  2019 um 16:00 Uhr  

ZAHLREICH in 47441 Moers, Rathaus, großer Sitzungssaal in Erscheinung zu treten, um die WICHTIGKEIT unseres Anliegens zu bekräftigen. Wenn der eine oder andere Naturwissenschaftler daran teilnehmen möchte, würde ich mich sehr freuen.

Im Gegensatz zu anderen Städten wird den Antragstellern gestattet , sich zu dem Thema zu äußern und  Fragen  des Gremiums zu beantworten ohne zeitliche Limitierung.  Stellen Sie sich  einmal BILDLICH  vor, wir würden in einer großen Gruppe erscheinen und bekräftigen, dass die Forderungen im Bürger – Antrag naturwissenschaftlich nachgewiesen und deshalb berechtigt sind. Wenn ich wüsste, wer von Ihnen teilnehmen möchte, würde ich auch der Presse Bescheid sagen, so dass die Sache nun endlich einmal  in Bewegung und an die Öffentlichkeit kommt. Auf das Gremium macht es doch einen ganz anderen Eindruck , wenn  viele
Personen erscheinen als nur eine einzige.

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen allen ein schönes und erholsames Wochenende.
Viele Grüße aus Moers


Hinweise der Redaktion: wer mit Frau Nagel in Kontakt treten möchte, kann dies über die Kommentarfunktion einleiten: ein anonymer Kommentar (also ohne Angabe von Name oder Email in den entsprechenden Feldern) genügt. Als Text die eigene Email-Adresse eintragen mit dem Stichwort „an Frau Nagel weitergeben“. Ich werde die Nachricht dann weiterleiten. Der Kommentar selbst erscheint nicht öffentlich (Moderation) und wird von mir gelöscht.


Text für Bürgeranträge gegen Klimanotstand

Liebe Mitglieder im  Ausschuss für Bürgeranträge, sehr geehrten Damen und Herren der einzelnen Parteien,

bevor Sie darüber entscheiden, ob in Moers der Klimanotstand ausgerufen wird, oder ob Sie sich lieber für Umweltschutz – Pläne entscheiden, bitte ich Sie, die zugesandten Informationen aufmerksam zu lesen. Mittlerweile ist nachgewiesen, dass der Klima – Alarmismus auf gefälschten Daten beruht.  Das hat ein oberster Gerichtshof der kanadischen Provinz British Columbia jetzt festgestellt  und den Urheber der sogenannten Hockey- Schläger- Grafik , Professor Michael Mann, Klimatologe an der Uni Pennsylvania, wegen Datenmanipulation  am 26.August 2019  rechtskräftig verurteilt. Der Professor für Klimatologie an der Uni Winnipeg ,Tim Ball , äußerte Zweifel an der Richtigkeit der Klima – Grafik,wobei ein jahrzehntelanger Streit zwischen Ball und  Mann  vorausgegangen war und jetzt  durch das Gericht entschieden wurde. Professor Michael Mann hatte 1998 diese Klima -Grafik entworfen , die vom IPCC, dem so genannten  Welt- Klimarat, übernommen wurde.Al Gore verbreitete daraufhin einen Film mit dem Titel: Die unbequeme Wahrheit.Michael Mann hat in dieser Klimaverlaufskurve die römische  Warmzeit zwischen 1000 und 1350 unterschlagen sowie das mittelalterliche Klima -Optimum und die kleine Eiszeit, die 1850 zu Ende ging.Michael Mann behauptete, dass  das Klima über Jahrhunderte auf der Erde immer gleichbleibend war ,und dass erst ab 1850 mit der Industrialisierung die globale Temperatur bis heute um circa 1° angestiegen ist. Er wollte damit darlegen, dass die Industrialisierung die Temperaturerhöhung von 1° bewirkt hätte.Dem ist nicht so. Am Ende einer kleinen Eiszeit ist es normal, dass die Temperaturen auf der Erde wieder ein wenig ansteigen, sonst würden wir  uns  ja nach wie vor in einer Eiszeit oder Kalt-  Zeit befinden. Mit der Erwärmung von 1° ist auch der CO2 – Gehalt in der Atmosphäre von 280  ppm auf 410  ppm gestiegen. Das hängt damit zusammen, dass die Ozeane, die 70 % der Erdoberfläche bedecken, bei Erwärmung stärker ausgasen. ( Ähnlich einer Sprudelflasche aus Glas,  die mitKohlensäure  haltigem Wasser gefüllt ist. Stellen Sie die Flasche mal in die Sonne. Dann wird das CO2 ausgasen  und  die Glasflasche zur Explosion bringen.)Was bedeutet das nun für uns? Das heißt , dass wir alle diesem Täuschungsmanöver von Michael Mann bislang unterlegen waren. Nun ist es an der Zeit, sich dieser Unwahrheit bewusst zu werden. Nun taucht die Frage auf: Wird  sich die  globale Erwärmung weiter fortsetzen?Es gibt Antworten aus dem russischen Moskauer  Lebedew- Physik – Institut für Sonnenflecken Forschungen, von chinesischen  Wissenschaftlern und von Prof.Dr. Nir  Shaviv . Sie stellen fest, dass die Langzeit – Oszillationen des Solaren Hintergrund – Magnetfeldes in Verbindung mit doppelten Dynamowellen ,die in der inneren und äußeren Schicht der Sonne erzeugt werden, darauf hindeuten, dass die Sonnenaktivität in den nächsten drei Jahrzehnten auf ein neues Minimum zusteuert. D.h. auf der Erde wird es wieder kühler. Das wird sich ab 2030-2070 bemerkbar machen. Warmzeiten und Kaltzeiten wechseln sich auf der Erde ab.Wir können uns glücklich schätzen, 410 ppm  gleich 0,041%  CO2 in unserer Atmosphäre zu haben. Unter 280 ppm CO2 gleich 0,028 % ist das Pflanzenwachstum schlechter. Unter 210 ppm CO2 Gehalt kommt das Pflanzenwachstum zum Erliegen. In 10.000 Molekülen Luft befinden sich nur 4 Moleküle CO2. Das bedeutet für die Blätter der Pflanzen, dass sie aus 18.000 Luftmolekülen  6  CO2 Moleküle herausfiltern müssen, um ein  Glukosemolekül zu bilden.

Mit freundlichem Gruß,Karin Nagel, Moers 

Ein Gedanke zu „Lokalnachrichten für den Niederrhein

  1. Damit mein Bürgerantrag am kommenden Dienstag nicht so langweilig ausfällt für
    das Gremium, treten auch noch die FFF- Kids mit einem Bürgerantrag an: In Moers
    müsse dringend der Klimanotstand ausgerufen werden.
    So wie es aussieht, will ein Bündnis aus drei grün verstrahlten Parteien dem Antrag
    der Kids zustimmen.
    Ich glaube, es wird Zeit, dass ich mich von Moers distanziere.
    Ich werde denen aber auf jeden Fall sagen, dass sie bald im Dunkeln stehen werden, wenn sie das so durchsetzen. Dann können sie einen Fackelzug durch Moers machen, solange es noch Streichhölzer in den Geschäften zu kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.