Erfolg bei Aktionen gegen Rechts!

Nach  „Frühstück gegen Rechts“, „Omas gegen Rechts“, „Duschen gegen Rechts“ und anderen spektakulären Aktionen gegen Rechts ist inzwischen weniger gut bemerkt die entscheidende Aktion gegen Rechts vollständig umgesetzt:

Der Rechtsstaat ist beseitigt

Ausländer dürfen ungestraft machen, was sie wollen, Illegale werden zu Legalen erklärt und Veruntreuung von Steuergeldern durch korrupte Politiker regt genauso wenig irgend jemanden auf wie die Missachtung der Grundrechte, wenn leichtfertig Gesetze über Enteignungen erlassen werden oder die Aberkennung der Grundrechte aufgrund einer anderen, aber legalen politischen Meinung als neues Parteicredo verkündet wird.

Die FFF-Kids und ihre geistesgestörten Anführer von SFF haben das auch schon ausprobiert: es besteht kein Problem, Äcker nieder zu trampeln, Pumpstationen abzufackeln, Polizisten anzugreifen und zu verletzen und auch sonstige Straftaten zu begehen, deren Ahndung im Gesetz festgeschrieben ist. Gilt alles nicht mehr! Spätestens das nächste Gericht wird alle Klagen niederschlagen mit der juristisch einwandfreien Begründung

„Im menschlichen Bereich sehen wir uns hier mit Dingen konfrontiert, die sich einer juristischen Bewertung fast vollständig entziehen“

aus dem Urteil eines deutschen … wie sagt man … Richters?

Zusätzlich wird die Lügenpresse die Gewalt anprangern, mit der man die friedlichen FFF-Kids von den am Boden liegenden verletzten Polizisten wegzerren musste. auf die sie eingetreten haben.

Dumm ist nur, dass die FFF-Kids so dumm sind, das Potential, das in der Aufhebung des Rechtsstaats steckt, noch gar nicht erkannt zu haben. Es sei einmal mit einem Witz erklärt:

Was ist schwarz und kratzt an der Scheibe ?
Genau! Ein Klimaketzer in seinem brennenden Diesel!

Kapiert, liebe Kids? Ihr könnt nichts Strafbares mehr anstellen. Wenn euren irren Forderungen wie beispielsweise in München nicht erfüllt werden und irgendwelche älteren Leute behaupten, die Welt gehöre auch ihnen und nicht nur euch alleine, solltet ihr vielleicht ein paar Leute umbringen, um denen zu zeigen, wo es langgeht? Oder vielleicht auch euch selbst, wäre auch keine schlechte Idee. Haltet ein paar Autos an, verbarrikardiert die Türen und zündet sie an! Oder zündet einen großen Trafo an! Die sind voll Öl zwecks Kühlung, und das brennt lange und gut. Wie man das macht, können euch eure geistestgestörten Scientists sicher erklären. Oder zündet eure Schule an! Bildung ist doch sowieso Panne, und wenn die drin sind, die was lernen wollen und bei der Gelegenheit lustig abfackeln – um so besser.

Den restlichen Bürgern kann man nur empfehlen: seht genau hin! Statt den Kids den Hintern zu versohlen wird alles Ernst genommen. Gewissenlose geistesgestörte so genannte Wissenschaftler hetzen zusätzlich und lügen das Blaue vom Himmel herunter. Mal abgesehen von den physikalischen Gesetzen, die diese Idioten für demokratisch beschließbar halten, können diese Schwachsinnigen nicht verstehen,

  1. dass der ganze Mist ins Große nicht skaliert. Sie können Deutschland komplett entvölkern, es würde nichts am Klima ändern, selbst wenn die CO2-Vorstellungen korrekt wären, was sie nicht sind.
  2. dass der ganze Mist auch außerhalb ihrer Gruppe nicht funktioniert. Ihr Perwoll-Gewaschenes Weltbild passt für mehr als 80% der Leute definitiv nicht. Die wären vollständig ruiniert und könnten sich umbringen, wenn dieser irre Blödsinn umgesetzt würde.
  3. dass sie sich eigentlich und am Besten gleich selbst umbringen sollten, denn spätestens in ein paar Jahren gehören sie zu den 80% ohne eine Chance auf ein halbwegs passables Leben.

Schaut genau hin, liebe Leute, und überlegt euch, ob ihr weiter zu dem Schwachsinn schweigen wollt. Wir sind nicht mehr sehr weit von den ersten Scheiterhaufen entfernt. Lange kann es nicht mehr dauern, bis ein paar „Aktivisten“ unter dem Jubel der grünverstrahlten Presse ein paar besonders hartnäckige Klimaketzer kurzerhand totschlagen. Danach folgen dann grüne Umerziehungslager für den Rest. Nach ein paar Millionen Toten (1/4 der Bevölkerung darf es wohl werden) wird sich der verbleibende Rest fragen, ob es nicht besser gewesen wäre, zu den Opfern zu gehören.

Ein Gedanke zu „Erfolg bei Aktionen gegen Rechts!

  1. Ich möchte mich auch an einer Aktion gegen Rechts beteiligen.
    Wie ich festgestellt habe, nehmen die Personengruppen zahlenmäßig stark zu, die auf der Autobahn andere Fahrzeuge rechts überholen.
    Ich schließe mich diesem Protest an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.