Dreist

Die Dreistigkeit mancher Medien ist ja nicht mehr zu überbieten, und die Bezeichnung „Lügenpresse“ eine unzulässige Verharmlosung. Zu den Vorgängen in Cottbus – bekanntlich toben sich dort seit einiger Zeit gewalttätige arabische Jugendgangs aus, ohne von Staat gestoppt zu werden, was zu mehreren Demonstrationen von Bürgern aller Schichten am Wochenende geführt hat und selbst Flüchtlinge zu damit offen sympathisieren – meldet die Süddeutsche Zeitung via Presseschau von DRadio: „die immer wieder aufgetretenen Gewalttaten GEGEN (sic!) Ausländer haben zu Demonstrationen für eine offene Gesellschaft geführt. Diese waren zwar am Wochenende kleiner (sic) als die rechten Demonstrationen, denen sich auch viele aufgehetzte Bürger angeschlossen haben, …“

Eine völlige Verdrehung der Tatsachen, angefangen bei der Gewalt, die DURCH Ausländer verübt wird. Zu den Demozahlen berichten Anwesende: ca. 5.000 bürgerliche Demonstranten, ca. 150 linke, die sich nach ca. 2 h vom Acker machten und mit dem Zug wieder abreisten (also keine Einheimischen), viele davon nicht Deutsch sprechend.

Die Faktenfälschungen der Links- und Staatsmedien werden im Gefolge des Zensurgesetzes immer dreister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.