Bürger minderer Ordnung

Während man Ausländern und Flüchtlingen fast alles durchgehen lässt, sogar bis hin zu eigener Scharia-Gerichtsbarkeit neben unserem Rechtssystem oder Moslems und Juden das Schächten von Tieren durchgehen lässt, für das jeder andere Deutsche für ein paar Wochen wegen Tierquälerei hinter Gitter muss, wiehert der Amtsschimmel um so lauter, wenn es gegen Deutsche geht.

Beispiel 1. Ein hiesiger Verein veranstaltet traditionell regelmäßig einen „Tag der offenen Tür“ und bietet den Gästen u.a. Kaffee und Kuchen an. Damit ist jetzt teilweise Schluss: dem Verein wurde untersagt, weiterhin Torten u.ä. anzubieten und ausschließlich „durchgebackene Nahrung“, also fest Kuchen, anzubieten. Begründung dieses Schwachsinns: mögliche Gesundheitsgefährung wegen möglicherweise verdorbener Tortenzugaben.

Beispiel 2. In einer Stadt in der Nähe findet traditionell jeden ersten Sonntag im Monat in einer Veranstaltungshalle ein Flohmarkt statt. Die meisten Aussteller sind Privatleute, die ihre alten Sachen (und die der Nachbarn) dort anbieten, aber natürlich sind auch einige gewerbliche Händler dabei. Diese Veranstaltung will man jetzt verbieten. Grund: Verstoß gegen das Sonntagsverkaufsverbot.

Nächste Woche ist dort Motorradmesse. Vielleicht die letzte? Jedenfalls kann man erst einmal festhalten, dass in den Verwaltungen genügen kleingeistige und missgünstige Amtsträger sitzen, deren Ehrgeiz dahin geht, ihre eigene Unwichtigkeit und Belanglosigkeit am normalen Bürger abzureagieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.