Warum darf eigentlich jeder Politiker werden ?

Oder exakter gefragt: warum muss ein Politiker nicht nachweisen, dass er zumindest rudimentäre Kenntnisse über das besitzt, was er entscheidet ? Selbst ein Straßenfeger muss nachweisen, dass er weiß, dass die Borsten den Boden beim Fegen berühren müssen, bevor man ihm das teure Werkzeug in die Hand drückt.

Oft wird ein abgeschlossens Jurastudium als beste Voraussetzung für den Politikerjob angesehen. Aber kann eine Ausbildung, deren Kern darin besteht, dass man etwas so formuliert, dass aus gleich welchem Blickwinkel immer mindestens 2 legale Möglichkeiten bestehen, sich um die Einhaltung der Regeln zu drücken, wirklich eine sinnvolle Voraussetzung für verantwortliches Tun sein ?

Und warum besteht „politische Verantwortung“ darin, dass sich der Urheber irgendwelcher Unglücke mit den Millionen ab Abfindung, die man den Geschädigten vorenthält, nur für einige Zeit aus der Öffentlichkeit zurückzieht ?

Zusammengefasst: warum ist Wahlwerbung in der Sache eine völlig hoffnungslose Angelegenheit, während alle sinnentleerter Werbung für Ignoranten, Volksverdummern und Selbstbereicherern wie Merkel und Schulz hinterherlaufen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.