Um die Erderwärmung zu begrenzen, wird

sehr erfolgreich eine neue Strategie angewandt: die Reduzierung des mittleren Bevölkerungs-IQ auf Werte deutlich unter Zimmertemperatur. Wie weit man in dem Bemühen bereits fortgeschritten ist, kann man bei einem Besuch auf facebook feststellen.

Man findet dort themenbezogene Gruppen, auch welche die sich mit Natur- und Ingenieurwissenschaften beschäftigen. Man möchte meinen, dass es auch genügend Esotherik- und Religionsgruppen gibt, in denen man frei vor sich hinschwafeln kann, und auf solchen Gruppen zumindest themenbezogen etwas mehr Ernsthaftigkeit herrscht. Wenn man sich allerdings anschaut, was da abgeht, muss man schon relativ häufig auf den Gruppentitel schauen, um sicher zu gehen, dass man nicht auf irgendeiner Therapieseite einer psychiatrischen Landesklinik gelandet ist.

Das fängt noch harmlos mit Leseschwächen oder Problemen mit dem Kurzzeitgedächtnis an: bei knapp 10 Zeilen Text wird doch glatt überlesen, dass von einem geschlossenen Bioreaktor die Rede ist, und man ereifert sich, so etwas könne man doch nicht im nächsten Teich machen (2 von 4 Lesern). Da gibt es „Biologen“, die fest davon überzeugt sind, dass auf dem Feld produzierte Biomasse bei der Verbrennung zusätzliches CO2 in die Umgebung entlässt und so Flüsse und Seen versauert (3 von 4 Lesern), und gar 4 von 4 Lesern sind der Ansicht, es sei unhöflich und man solle sich doch eine andere Diskussionsplattform suchen, wenn man sie mit zusätzlichen Links auf offensichtliche Fehler beim Lesen und bei den Fakten hinweist. Es stellt sich bei so was nicht mehr die Frage, wie blöd jemand sein kann, auch nicht mehr, wieviele Blöde es in der Kategorie gibt, sondern eher, ob man überhaupt noch jemand findet, dessen IQ in den 1960er Jahren für den Erwerb des Hauptschulabschlusses ausgereicht hätte (heute haben natürlich alle „studiert“).

Genauso schlimm wie im Biologie-Blog geht es bei den Physikern zu. Beiträge, dessen Inhalte selbst in jedem Star-Trek-Ableger als unglaubwürdiger Hirnkot vermieden worden wären, werden in epischer Breite „diskutiert“. Der übliche Stil ist etwa

Die Erde dreht sich einmal in 24 Stunden um sich selbst, und die nächsten Sterne sind mehrere Lichtjahre von der Sonne entfernt. Nach der einsteinschen Relativitätstheorie folgt daraus, dass eine Curry-Wurst mit Pommes auf dem Mars genau 3,80 € kostet, wenn jemand das Licht ausmacht.

Auf solche Posts folgen dann ca. 120 Kommentare, die ernstaft diskutieren, ob Milch sauer werden kann, wenn man mit einem Raumschiff an einem schwarzen Loch vorbeifliegt (geht natürlich nur, wenn der Heizlüfter so ausgerichtet ist, dass er die elektromagnetischen Wellen in Richtung Kühlschrank bläst), und weiterer Unsinn. Umgekehrt bekommen Posts mit ernsthaften Fragen natürlich keine Antworten.

Wer an der ernsthaften Diskussion natur- und ingenieurwissenschaftlicher Probleme interessiert ist, sollte zumindest auf facebook wohl eher einer Gruppe bibeltreuer Christen oder IS-naher Salafisten beitreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.