Donald Trump ist neuer US-Präsident,

und trotzdem funktioniert das Internet noch, Strom, Gas und Wasser sind da, Benzin kann man auch noch kaufen, genau wie Nahrungsmittel. Irgendwie habe ich mir den Weltuntergang anders vorgestellt, der ja eine zwangsweise Folge seiner Wahl hätte sein müssen.

Es brechen aber trotzdem anscheinend kalte Zeiten an, denn sämtlichen Parteien geht der Arsch auf Grundeis, wie der Volksmund so sagt. Nicht ganz zu Unrecht, denn nach dem unerwarteten Erfolg der AfD, dem unerwarteten Brexit und dem hier kann die nächste Überraschung bereits im April 2017 kommen. Denn da stehen Präsidentenwahlen in Frankreich an, und der nächste Präsident könnte ohne Weiteres Marine le Pen heißen. Wie weit die AfD nächsten Herbst kommt, bleibt abzuwarten, aber vermutlich werden die Parteien nicht davor zurückschrecken, notfalls eine CDU/SPD/Grüne/Linke – Regierung auszurufen, was auch eine sichere Garantie dafür ist, dass nichts mehr gehen wird.

So lange sich die Politiker nicht einmal Folgendes klar machen:

Es ist ihre verdammte Pflicht, dem Wähler klar zu machen, dasssie seine Interessen vertreten,

es ist nicht Pflicht des Wählers, sich das einzureden, bloß weil das behauptet wird.

wird sich der Trend weg vom Establishment höchstens noch verstärken. Abzusehen ist allerdings, dass man sich weiter auf Rechts- und Nazi-Gegröle beschränkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.