Neue Lebensmodelle

Mehr als 10 Jahre hat es gebraucht, bis mal jemand (öffentlich) nachgerechnet hat, was die diversen Rentenreformen – senken des Niveaus bis auf 43%, Besteuerung der Renten, Krankenkassenbeiträge – bringen. Der WDR hat es jetzt einmal (öffentlich) gemacht. Ergebnis: 50% aller zukünftigen Rentner bekommen gerade einmal den Hartz-IV-Satz, teilweise mit Aufstockung.

Altersarmut 50% !!!

Den Grünen, die das seinerzeit mit der SPD eingeleitet haben, ist das vermutlich nicht anzukreiden: die meisten medienbekannten Vertreter dieser Partei outen sich ja regelmäßig dadurch, dass sie bereits 1+1 nicht zusammenrechnen können (typische Prüfungsfrage: wie viele Nullen hat eine Million? – Mal nachrechnen: m-i-l-l-i-0-n, also genau eine), und die SPD schaut ja seit ca. 1840 auf eine ungebrochene Tradition des Volksverrats zurück.

Also noch einmal: Leute, die 40 Jahre ununterbrochen hart gearbeitet haben, werden nicht mehr Rente bekommen als jemand, der sein ganzes Leben nichts gemacht, sondern nur der Gesellschaft auf der Tasche gelegen hat. 

Das schreit nach neuen Lebensmodellen, zumal ja die Lebenserwartung immer noch wächst, selbst wenn man zukünftig nicht mehr bis 50 (wie Parlamentarier, die dann bereits bis zu 6.000 €/Monat Rente bekommen), sondern bis 70 oder mehr arbeiten muss (um dann ca. 800 € Rente, also gerade mal 1/7 der Rente der Leute, die sich das ausgedacht haben, zu bekommen). Ein paar Vorschläge:

  1. Gar nicht  erst groß arbeiten gehen, sondern von vornherein ein gesellschaftliches Parasitendasein zu genießen.
  2. Politiker werden, was auch nicht auf wesentlich Anderes herausläuft als der erste Vorschlag.
  3. Arbeiten, auf Umwelt und Gesundheit scheißen und permament die Sau rauslassen. Dann ist man mit Eintritt des Rentenalters physisch kaputt und gibt den Löffel ab und muss sich um den ganzen Scheiss nicht mehr kümmern.
  4. Spätestens ab 45 intensiv Fitness und Kampftsport trainieren, sich mit 60 eine Kalschnikow (schießfähig) zulegen und nach Erhalt des Rentenbescheids ein Massaker im nächsten Parlament oder Parteibüro anrichten.

Weitere Vorschläge als Kommentar angenehm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.