Linke Tasche – rechte Tasche

Politik und Medien veranstalten schon seit Wochen das „Theater für die Superdoofen“. Und als wiŕklich echt bekloppt, bescheuert oder gehirnamputiert zeigt sich anscheinend das deutsche Volk, das alles schluckt.

Aufgrund der Flüchtlingsinvasion – anders kann man es nicht mehr nennen – stehen Kommunen und Länder finanziell mit dem Rücken in (nicht mehr nur an) der Wand. Was jahrelang liegenblieb – verrotende Schulräume, aber immer noch gut genug für die deutschen Schüler – wird nun für Flüchtlinge saniert. In Hamburg werden inzwischen sogar Nobelviertel belegt – um die normalen Obdachlosen kümmert sich immer noch keiner. Das kostet alles fürchterlich viel Geld. Woher nehmen?

Aber ach! Die Politik weiß einen Ausweg! Der Bund soll die Kosten übernehmen, und alle strahlen ob dieser Weisheit. Natürlich, damit ist das Problem behoben, wenn der Bund die Kosten übernimmt!

Mal ehrlich, ihr jubelnden Vollidioten, ist euch schon mal aufgegangen, dass es scheißegal ist, wer das Geld bereit stellt, weil das alles Steuergelder sind? Egal, von wo das Geld kommt, es wurde letztendlich dem Steuerzahler abgenommen. Kommunale Mittel: dein Geld, Landesmittel: dein Geld, Bundesmittel: dein Geld – oder besser ehemaliges Geld. Ein Nullsummenspiel. Und woher soll der Bund das Geld nehmen, dass er auch nicht hat, weil er schon hunderte von Millionen Euro in den Bürgerkrieg in der Urkaine steckt oder in die Unterstützung der Assad-Gegner, damit noch mehr Flüchtlinge produziert werden, oder irgendwelche Bimbos in Schwarzafrika schmiert, die uns zum Dank ihre überschüssige Bevölkerung schicken? Achtet mal drauf, ihr Jubler, was dem Bürger demnächst alles an Leistungen gestrichen wird, und dann jubelt weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.