Migration und Klima

Was hat beides miteinander zu tun? Eigentlich nichts. Aber es ist ein guter Aufhänger für eine der größten Betrugsaktionen der Politik am Volk.

Es ist ja nicht nur so, dass Araber und Neger ohne irgendwelche rechtlich nachvollziehbare Begründung hier hinkommen und nie wieder weggehen, auch aus Südosteuropa, ob nun EU-Staat oder nicht, siedeln ganze Dörfer in die BRD um, um hier die Sozialhilfe abzugreifen und es sich ohne Arbeit gut gehen zu lassen. Deutsche Rentner könnte man inzwischen problemlos nach Bulgarien umsiedeln, um dort die frei gewordenen Häuser zu beziehen.

Dieser politisch gewollte Sozialbetrug wirkt sich natürlich in einer zunehmenden Verarmung immer breiterer deutscher Bevölkerungsschichten aus. Während für den Sozialmigranten Geld ohne Begrenzung vorhanden ist, wird von den Parteien scheinheilig darüber diskutiert, ob man Rentnern, die kaum ihre Miete bezahlen können, eine angemessene Rente bezahlen könnte. 500 Mio €? Nicht finanzierbar! Während gleichzeitig 5 oder mehr Mrd € für Rüstung und noch mal ein Vielfaches davon für Sozialmigranten kein Problem ist. Es bleibt nicht nicht aus, dass außer einigen hartgesottenen Grünen immer mehr Menschen stocksauer auf dieses System werden.

Und hier kommt das Klima oder besser der Klimabetrug ins Spiel. Für die Verhinderung einer Klimaapokalypse sind aberwitzige Energiepreise bei gleichzeitig schwindender Versorgungssicherheit notwendig, darf kein Auto mehr gefahren werden (Fahrrad oder Bus, wobei jedem klar ist, dass der Bus weder fährt noch je fahren wird), sind aberwitzigen Klimamaßnahmen an Häusern (die man besser gleich enteignet) und damit horrende Mieten notwendig, müssen die Ernährungsgewohnheiten geändert d.h. vorzugsweise verteuert werden, ist Fleisch nur noch Nahrung für Reiche, sind Heizungen schon mal probeweise herunter zu fahren (irgendwann bleiben sie kalt mangels Brennstoff) und ist überhaupt eine CO2-Steuer notwendig, die zwischen 380 € und 650 € pro Haushalt liegen wird – netto und pro Monat, versteht sich.

Mit anderen Worten: aus Klimaschutzgründen wird die Bevölkerung auf eine Zukunft vorbereitet, die man sich in verschiedenen düsteren SciFi-Filmen schon mal ansehen kann. Wer es life haben will, kann auch in südamerikanische oder afrikanische Favelas fahren, wobei allerdings der Unterschied zu beachten ist, dass es dort noch angenehm warm ist, während man hier im Winter erfriert.

Trick verstanden? Klima wird verkauft, Umvolkung durch Masseneinwanderung in die Sozialsysteme wird finanziert. Und keiner merkt was.

Ein Gedanke zu „Migration und Klima

  1. Nebeneffekt dieser Umvolkung(„Vermischung von Rassen“) könnte eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90 sein, zu dumm, um zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten.
    Die sog. Migrationswaffe (Kelly M. Greenhill: Strategic Engineered Migration as a Weapon of War) könnte gegen Deutschland eingesetzt worden sein.
    Und unsere Politiker wissen und billigen das (= Vorsatz).
    Bleibt nur zu hoffen, dass die Deutschen endlich aufwachen und dagegen ankämpfen.
    Was ist wenn keiner mehr arbeiten möchte unter diesen Bedingungen? Kollektive Arbeitsverweigerung?
    Oder weiterhin viel Arbeit für wenig Geld leisten – die üppigen Abgaben halten das System in Gang und Arbeit soll ja auch müde machen damit man nicht so viel über die eigene Lage nachdenkt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.