BILD dir deine Meinung

Münster: „Der Detusche Jens R. … “ (eigentlich fehlen nur die genaue Anschrift und die Telefonnummer) .

Hamburg: „Mann tötet seine Frau und sein kleines Kind … “ (gleicher Text in allen von mir konsultieren Medien).

Der geneigte Leser solcher Meldungen ist inzwischen darauf trainiert, nicht nur das zu lesen, was geschrieben steht, sondern auch das, was nicht geschrieben steht. Ohne Rücksicht darauf, ob es nun stimmt oder nicht, wird die zweite Meldung durch „Aha! Haben sich wieder ein paar Moslems untereinander abgestochen!“ ergänzt.

Aber auch wenn man nichts ergänzt, können merkwürdige Effekte eintreten. So wurden immer wieder Bilder von geretteten Kindern in Syrien in den Tageszeitungen veröffentlicht (aus zuverlässigen Quellen, versteht sich), bis ein aufmerksamer Beobachter folgendes feststellte:

Erstaunlich! Noch nicht mal umgezogen hatte sich das Kind zwischendurch! Erste Zweifel an der Seriösität der Qualitätsmedien? Kaum zu verdenken.

Immer noch in Syrien wird auch aktuell wieder über Giftgasangriffe der syrischen Regierung auf Rebellen berichtet, dementiert von der syrischen Regierung und Russland. Opfer sind nicht selten Kinder, was natürlich beim geneigten Nachrichtenempfänger im Westem am Wenigsten ankommt. Bei der Suche nach weiteren Informationen stößt man allerdings auch auf so etwas:

Ääh … Ja! Später vorher noch ein wenig Dreck ins Gesicht geschmiert und ein wenig Schlagsahne in den Mund, und fertig ist der Giftgasangriff. Auch wenn selbst die Staatspropagandamedien unzwischen begriffen haben, dass nicht alle Quellen glaubwürdig sind, sie berichten trotzdem weiter, als ob es sich immer um die Wahrheit handeln würde, weil „die Quellen bislang vertrauenswürdig wirkten„.

Bleiben wir beim Gift und Skripal. Man hat zwar nicht wie sonst üblich den Ausweis von Putin am Tatort gefunden, aber ist sicher, in Abwandlung von STAR WARS, PUTIN WARS. Das Gift ist viel giftiger als VX-Gas, und von dem genügt 1 mg für 50% der Vergifteten. Erstaunlich, dass alle bislang das wesentlich giftigere Anschlagsgas überlebt haben, zumal man ja erst mal wissen muss, worum es sich handelt, bevor man die passenden Behandlung einleiten kann. Aber Logik ist ja heute ziemlich egal, selbst wenn es sich um Physik oder Chemie handelt. PUTIN WARS!

Nun hat die UN-Untersuchungskommission das vermutete Gift bestätigt, allerdings ohne (wie sollte sie auch) die Herkunft zu kennen. Die Details der Untersuchung sind natürlich streng geheim (d.h. auch für die Russen), was aber GröKaZ Merkel nicht hindert, nun endlich „umfassende Aufklärung“ von Russland zu fordern. Nun ja, böse formuliert: sie hat ja keine Kinder, was ja auch damit zu tun haben kann, dass sie nie aufgeklärt wurde und bis heute nicht weiß, wie das geht …  Anders formuliert: wir haben PUTIN WARS zu glauben, ohne irgendeinen Beweis dafür zu Gesicht zu bekommen, denn die sind, falls sie existieren, hochgeheim.

Müssen wir Merkel das glauben? Nein, einen Scheiss müssen wir! Ich bin jedenfalls inzwischen an einem Punkt, an der ich unserer Regierung gar nichts mehr glaube, einmal abgesehen von der Ankündigung einer Steuererhöhung. Wenn Merkel behauptet, Mittags um 12:00 Uhr sei es draußen hell – ich würde erst mal aus dem Fenster sehen.

Nun gut. „Politikermund – tut Lügen kund!„, dass wussten wir schon vorher. Für eine zumindest oberflächliche Kontrolle soll eigentlich die Presse sorgen, aber nicht nur auf Facebook und Twitter, wo jeder seinen Sermon abgegen darf, sondern auch in der Qualitätspresse ist es inzwischen so, dass jeder verkünden darf, was ihm gerade in den Kram passt, selbst wenn es physikalischer Unfug ist. Glauben kann man das (die Sorte nennt man Gutmenschen und Linke) oder eben nicht (das sind die Rechten und Nazis). Letzten Endes kann sich also jeder seine eigenen Meinung bilden, und statt zwischen Links und Rechts zu unterscheiden wäre es sinnvoller, zwischen denen zu unterscheiden, die verschiedene Meldungen sammeln und sich ein Gesamtbild nach der logischen Plausibilität formen und jenen, die unabhängig von allem von vornherein nur das glaube, was sie sich vorgenommen haben.

Ich weiß zwar, dass überall im beschriebenen Sinn gemogelt wird, aber im Moment sind für mich die Russen wesentlich glaubwürdiger als die gesamte westliche Regierungs- und Medienwelt. Wenn jemand geisteskrank ist, pflegt man ihn zumindest von den Sachen fern zu halten, bei denen er andere gefährden kann. Was aber macht man, wenn Regierung und Parlament komplett aus Geisteskranken bestehen? Kleiner Beweis gefällig?

Ob nun Jens R. oder mögliche Giftgasangriffe in Syrien, der Standardpolitiker ist stets „tief betroffen und erschüttert„. Nun, zumindest das darf man ihm unbesehen nicht glauben. Nicht nur dass auf die 4 Worte „tief betroffen und erschüttert“ stets noch mindestens 1.577 weitere folgen, in denen vor einer Instrumentalisierung und der rechten Gesinnung gewarnt wird (recht ist aus richtig abgeleitet, d.h. es wird vom Denken des Richtigen ausdrücklich gewarnt), im Falle der Giftgasangriffe haben diese Oberspacken (gemeint ist Trump, Macron und May) nichts anderes zu tun, als „Vergeltungsangriffe“ anzukündigen. Mit anderen Worten: aus tiefer Betroffenheit über das Unglück einem völlig unbekannter und gleichgültiger Leute hat man nichts weiter im Sinn als anderen völlig unbekannten und gleichgültigen Leuten ähnliches anzutun. Sorry, aber der einzige gute Politiker ist wohl der mit durchgeschnittener Kehle.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.