Die USA wollen Krieg!

Ich fahre eine Harley. Das ist ein Ur-US-Amerikanisches Produkt, und ich fahre sie aus Überzeugung, allen Unkereien von Reisschüssel- und Bayernknödelfahrern zu Trotz. Eigentlich müsste ich also pro-USA sein. Bin ich nicht! Die USA sind der größte und gefährlichste Kriegstreiber weltweit, und man sollte jede Möglichkeit nutzen, sich von ihr zu lösen.

719 Mrd. US-$ beträgt der US-Kriegshaushalt für 2019. Das ist mehr als Trump beantragt hat – der US-Senat hat noch eine Schüppe draufgelegt – und ist eine Steigerung von 18% (!) gegenüber 2017. Die Chinesen geben weniger als 1/3 davon aus, können sich das bei 1 Mrd. Menschen und ihrer Wirtschaftskraft aber auch leisten, Saudi-Arabien ca. 1/10, was wir durch unser Autofahren finanzieren, und Russland noch mal etwas weniger, Deutschland, das ja in den nächsten Jahren massiv aufrüsten wird, bereits jetzt 2/3 von den Russen, aber immer noch „nur“ 6% von dem, was die US-Amerikaner verballern.

Nach eigenen Angaben betrieben die USA im Jahr 2008 761 Militärbasen außerhalb der USA, aber bereits 2004 wurde die tatsächliche Anzahl auf über 1.000 geschätzt. In den letzten 10 Jahren dürfte die Anzahl nochmals stark zugenommen haben. Besonders der Erzfeind Russland wird regelrecht umzingelt, wobei auch diese Karte ziemlich unvollständig ist, sind doch die neuen Basen in Osteuropa, Syrien, Irak und der Ukraine gar nicht enthalten:

Als Deutsche, die den letzten Weltkrieg verloren haben und auch jetzt, nach mehr als 70 Jahren, immer noch besetzt sind, fällt uns das vielleicht nicht so auf, aber die USA betreiben weltweit eine massive Besatzungspolitik. Wer nicht spurt, wie Deutschland bei North-Stream II, für den gibt es ein paar Aufmunterungen, z.B. mutmaßlich den Mordversuch an Skripal und anderes, um wieder auf Kurs zu kommen, anderswo wirft man auch schon mal direkt ein paar Bomben.

US-Präsident Trump setzt nun noch eins drauf und kündigt den Vertrag über Mittelstreckenraketen (DLF-Nachrichten). Die Militärbasen werden dann wohl in absehbarer Zeit mit Raketen mit Atomsprengköpfen „nachgerüstet“, die alles im Umkreis von ca. 500 km atomar pulverisieren können. Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass die das auch irgendwann tun werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.