… und das Labern nimmt kein Ende

Das Herumgeseiere von Politik und Medien ist offenbar nur dadurch zu stoppen, dass sich die Zustände zu einem Quasi-Bürgerkrieg im Lande ausweiten. Wenn man Köln betrachtet, stellt sich die Frage, wie viele solcher Ereignisse es noch braucht, bis es dazu kommt. Aber anstatt irgendwelche Konsequenzen zu ziehen, wird nun ausgerechnet den Griechen, die wirtschaftlich bis zur Atemnot geknebelt und erpresst werden, die Schuld in die Schuhe geschoben, während Merkel und insbesondere SPD und Grüne weiterhin aus vollem Hals „KOMMMT !! KOMMT !! KOMMT !!“ schreien.

Grenzkontrollen, schnellere Abschiebung, mehr Polizei – alles Augenwischerei. Verwaltung und Polizei schaffen es jetzt schon nicht mehr, und stockt man die Polizei und die Verwaltung so auf, dass die mit den jetzigen Zahlen klar kommen können, sind die ersten Beamten in 3 Jahre ausgebildet und einsatzbereit. Bis dahin läuft weiter nichts, abgesehen davon, dass sich die Zahlen in 3 Jahren verdreifacht haben und man vor dem gleichen Chaos steht. Alles hirnloser Quatsch.

Natürlich ist die EU Schuld, weil sich andere Länder weigern, sich mit Migranten so überschwemmen zu lassen wie Deutschland. Besonders im Osten gibt es einige Staaten, die zwar Flüchtlinge begrenzt aufnehmen, aber grundsätzlich keine Moslems. „Das verstößt gegen Verfassungen und Menschenrechte“ so das ewig gleiche Geseiere aus Berlin. Fakt ist aber: diese Staaten haben die Verfassungen und Menschenrechte wesentlich besser verstanden als die deutschen Gutmenschen: das GG garantiert zwar ein Recht auf Asyl, aber das ist ein persönliches Recht und kein Kollektives, das es allen, denen es irgendwo nicht mehr gefällt, erlaubt, einfach hier hin zu kommen. Das GG garantiert nämlich zunächst den Bürgern dieses Landes ein Leben in Freiheit und Sicherheit, und wenn dies wie heute nicht mehr gegeben ist, haben andere Rechte nachzustehen. Im Klartext: wenn eine Obergrenze erreicht ist, ab der alles unkontrollierbar wird – und die Obergrenze haben wir anscheinend erreicht – wird die Landesgrenze eben dicht gemacht und keiner mehr aufgenommen, bis wieder Luft zum Athmen ist.

Und was macht man mit den überzähligen? Andere Staaten werfen sie einfach über die nächste Grenze zurück – die BRD nimmt es sogar hin, wenn Staaten in Nordafrika sich weigern, ihre eigenen Bürger wieder zurück zu nehmen, und füttert sie weiter auf Kosten der Allgemeinheit durch. Andere Staaten internieren die Ankömmlinge – in der BRD finden sogar Zwangswegnahmen statt, damit hier größerer Luxus herrscht als in den Herkunftsländern. Das GG verpflichtet uns, notfalls mit der Waffe für diesen Staat einzutreten – junge Männer erhalten hier „Asyl“, weil sie keine Lust dazu haben, für ihr Land zu kämpfen. Drückt ihnen ein Gewehr in die Hand und schickt sie zurück. G3s haben wir ja genug.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.