Aus gegebenem Anlass

weise ich noch mal auf das Impressum hin.

In der letzten Zeit häufen sich Kommentare, die unflätig oder nicht sachlich sind. Da alle Kommentare moderiert werden, werden erstere kurzerhand gelöscht. Wer meint, mich dadurch zu ärgern, gibt sich einer Illusion hin, die genauso dumm ist wie der Kommentar.

Andere Bemerkungen, die hart an der Grenze verlaufen, setzen hier ein Spiel mit offenem Visier voraus. Wer hier Kommentare mit Trash-Mail-Accounts abgibt oder eine Email-Adresse benutzt, die zu der Servermeldung

I’m sorry to have to inform you that your message could not be delivered to one or more recipients. It’s attached below.

führt, hat ebenfalls verloren. So was landet im Müll, ohne dass ich weiter drüber nachdenke.

3 Gedanken zu „Aus gegebenem Anlass

  1. Was ist denn da los? Gibt es Leute, die sich nicht ( mehr ) benehmen können?
    Denen möchte ich folgendes raten: Gutes Benehmen und Höflichkeit werden von dem Gegenüber am meisten beachtet, geschätzt und respektiert. Das ist der Verhaltenskodex und sonst nichts.

  2. Hallo Herr Brands,
    mich wundert nur, dass gerade die Leute Kommentare löschen, die die ganze Zeit irgendeine Zensur kritisieren. Wenn Sie einen freien Meinungsaustausch möchten, sollten Sie auch wissen wie wichtig dabei die Anonymität im Internet ist.

    Aber mit Sicherheit wird auch dieser Kommentar gelöscht, da er ihnen keine Zustimmung gibt.

    Grüße
    Sebastian

    1. Lieber Sebastian,

      warum sollte ich diesen Kommentar nicht zulassen? Wenn du quer schaust, wirst du eine ganze Menge Kommentare finden, die anonym abgegeben wurden. Die waren jeweils sehr sachlich und werden auch entsprechend freigegeben oder beantwortet. Sachlichkeit ist allerdings Voraussetzung dafür. Persönliche Anmache lösche ich grundsätzlich, und wenn jemand als Kommentar „das ist Quatsch“ schreibt, reicht das nicht; er muss auch erklären, warum das so ist. Ohne gültige Emailadresse kann ich diejenigen aber nicht zu einer Stellungnahme auffordern, also verschwindet das auch. Prinzip klar?

      Im Übrigen wundert es mich immer wieder, welcher Wert in der freiheitlichsten Demokratie aller Zeiten auf deutschem Boden auf Anonymität gelegt wird. Wieso wird es als so ungemein gefährlich angesehen, selbst in harmlosen Diskussionen mit dem eigenen Namen aufzutreten? Für Beleidigungen und Verabredung von Straftaten wie auf den indymedia-Seiten ist Anonymität zwar Voraussetzung, aber für alles andere?

      Gruß GB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.