Wenn Sie wollen …

… dass in den nächsten 4 Jahren die Rüstungsausgaben von 32 Mrd. € auf 67 Mrd. € steigen, während Schulen und Infrastruktur weiter verfallen und die Realeinkommen der Normalbüger weitzer sinken,

dann wählen Sie im Herbst  CDU  oder  SPD !!

Ein Gedanke zu „Wenn Sie wollen …

  1. Die Leute müssten halt wirklich was anderes wählen, ich persönlich empfehle immer „Deutsche Mitte“ oder „Die Partei“, das muss aber jeder für sich entscheiden, Hauptsache, keine etablierte Partei, selbst AfD als Protestwahl finde ich immer noch besser als Nichtwählen.

    Das Problem, das ich sehe, 60-70% der Bürger sind stark bis extrem unzufrieden mit Merkel, der Migrationspolitk, Eurorettung, usw. Trotzdem wählen dann 70% der Wähler wieder die Merkelparteien (rotgrünschwarzgelb), AfD und Linke sind ja auch schon 50% transatlantisiert, also stützen 80% der Wähler die Politiker, die ihnen offen und erkennbar Schaden zufügen. Das kann man auch nur begrenzt auf die Nichtwähler schieben, den Nichtwählern ist meiner Erfahrung nach eh schon alles wurst (zumindest zu 50%) , die werden nichtmal mehr in persönlichen Gesprächen Stellung beziehen , das sind zum Großteil nicht die erkennbar Unzufriedenen.

    Unsere Demokratie ist praktisch dysfunktional geworden, wenn die Bürger erst noch viel extremer geschädigt werden müssen, bis sie die etablierte Politik mal abwählen. Mein Eindruck ist halt auch, daß es kaum noch Empathie in D gibt, Solidarität, gesunder Menschenverstand, usw wurde systematisch aberzogen, und so herum ergeben diese Wahlergebnisse Sinn. Eine solidarische, empathische Gesellschaft würde viel weniger kriminellen Dreck mitmachen. So reicht aber eine 2-3%-ige Rentenerhöhung vor der Wahl, und schon sind 50% der Wählerstimmen gesichert. Daß es bei einer Fortsetzung der momentanen Politk in 10 Jahren weder soziale noch physische Sicherheit geben wird, wollen diese typischen Deutschen nicht sehen, weil sie dann ihr ganzes Dasein überdenken müssten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.