Die Lügenpresse intoniert

3 Millionen Wallonen nehmen 500 Mio. Europäer mit CETA in Geiselhaft

Die Politik schließt sich dem natürlich gerne. Die Wahrheit sieht mal wieder anders aus.

Von den 500 Mio dürften 40% gar nicht wissen, worum es eigentlich geht, und weiteren 30% ist das scheißegal, weil sie es ohnehin nicht verstehen. Wie immer wird die Demokratie von vielleicht 30% getragen. Man könnte die Aussage also auch auf „3 Mio Wallnen nehmen 150 Mio Europäer in Geiselhaft“ reduzieren, was die Verhältnisse aber nicht grundsätzlich ändert. Entscheidender ist etwas ganz anderes:

Die 150/500 Mio. wurden gar nicht erst gefragt, sondern die Zustimmung wird von der Lügenpresse pauschal behauptet/unterstellt.

Das Dumme ist nämlich, dass die Wallonen irrtümlicherweise gefragt wurden, und die sind dagegen. Bei den anderen dürften sich im Falle eine Abstimmung ebenfalls vermutlich genügend Stimmen finden, so dass CETA auch in der BRD oder Frankreich den Bach runtergeht, aber die werden eben nicht gefragt. Wie immer gehen Spitzenpolitiker und Presse davon aus, die superbsten Vorstellungen zu haben, und ignorieren schlicht, dass immer mehr Wähler die Ideen und das Verhalten dieser Mischpoke einfach nur noch doof finden. Und das Verhalten ist ebenfalls mal wieder typisch:

Wie im Fall des Euro, der Flüchlinge, der Schuldenstaaten und anderer Fälle dreht es sich schon längst nicht mehr darum, ob und wie die vereinbarten Verfahren (doch noch) eingehalten werden können, sondern vorzugsweise darum, wie man die Bürger betrügen kann.

Wenn VW nun für einen Teil seiner Flotte in den USA 15 Mrd. $ Schadensersatz für die Betrügereien zahlen muss, wäre ganz Europa auf einen Schlag schuldenfrei, wenn Merkel, Schäuble & Co. nach den gleichen Maßstäben für ihre Betrügereien an den europäischen Bürgern zur Rechenschaft gezogen würden, und vermutlich könnten sich alle noch einen schicken Urlaub von dem leisten, was dann noch übrig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.