Umweltschutz

Ich mache es wie die so genannte westliche Unwertegemeinschaft. Die pulvert in 3 Monaten mit ihren unsinnigen Militäreinsätzen so viele Schadstoffe in die Luft, dass wir bis 2030 auch alte Chevis aus den 60er Jahren fahren können (Verbrauch: 3 Ölquellen auf 100 km). Ich habe mit ein Beispiel genommen und entsprechend umgesattelt

Bildergebnis für sauberer v8 5 l

2 Gedanken zu „Umweltschutz

  1. Daß Du nach so tollen Artikeln (nahezu ohne Anerkennung) nicht schon lange die Nase voll hast, wundert mich wirklich.
    Die fehlende Resonanz liegt wohl an den bekloppten Noch-Deutschen, die Deine Schreibe nicht verstehen.
    Satire hat etwas mit Intelligenz zu tun und die ist bei dem größten Teil der in Deutschland lebenden Schwachköpfe nicht vorhanden.
    Dieses Diesel/Benziner-Beispiel ist wirklich gut, weil die Deutschen genau so ticken.
    Es ist bekannt (oder sollte zumindest), daß Stickoxide des Dieselmotors höher sind, als die von Benzinern. Und weil Politikdarsteller auch zu den Schwachmaten gehören, schießen die irgendwelche Werte aus der Hüfte und setzen die dann fest. Nach Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der EU-Kommission sollen im deutschen Straßenverkehr im Jahresdurchschnitt eine Höchstgrenze von 40 Mikrogramm Stickoxid eingehalten werden. Doch am Arbeitsplatz kann den Menschen 950 Mikrogramm Stickoxid zugemutet werden, fünf Tage die Woche, acht Stunden am Tag. Also 23-mal mehr als im Straßenverkehr. Vielleicht können diese Zahlen, einfache mathematische Grundsätze vorausgesetzt, das täglich von den Qualitätsmedien meschugge gemachte Volk, doch mal wieder zum Nachdenken anregen.

    1. Beim Schreiben kann ich mich halt auch ein wenig abreagieren. Kommentare wären natürlich mal ganz schön, weil es sicher auch andere Argumente gibt (also nicht nur Claquere).

      Die Geschichte mit den MAK-Werten haben auch viele andere gebracht. Als Antwort von den Gutmenschen hört man dann: „Die MAK-Werte betreffen gesunde Menschen, an einer Straße können aber auch Asthmatiker wohnen.“ Und so was kommt dann von Leuten, die studiert haben, also nicht ganz doof sein sollten. Nachdenken funktioniert heute nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.