CDU, CSU und SPD haben sich geeinigt,

weitere 4 Jahre aktive Politik gegen die Interessen des Landes zu machen, und das nur, damit die abgehalfterten Funktionäre Merkel, Schulz und Seehofer nicht so schnell dahin kommen, wo sie hingehören: aufs Altenteil und aus dem Gedächtnis.

Jetzt liegt es an den SPD-Mitgliedern, die ja abstimmen sollen: vielleicht noch 20% bei einer Neuwahl nach all dem Gehampel, oder lieber weniger als 10% in 4 Jahren, wenn Schulz & Konsorten sich noch mal so richtig blamiert haben.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass sich Schulz in ein paar Tagen nicht mehr an die angekündigte Urabstimmung erinnert. Seine Unterwäsche wechselt er jedenfalls weniger häufig als sein Meinung (oder ist es die von jemand anderem?).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.