Dumm gelaufen

Dass die Gas-Sanktionen nach hinten losgehen, ist schon länger klar. Angefangen bei Uniper, einer Tochter eines finnischen Konzerns, die dadurch immer tiefer in die roten Zahlen geriet. Der Eigentümer sagte sich „lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende“ und ließ die Sache laufen, bis der große Habeck, dümmster Wirtschaftsminister what so ever, die Reste aufkaufte. D ist nun Eigentümer und fährt pro Tag laut tagesschau ca. 200 Mio € Verlust ein.

Dumm gelaufen weiterlesen

Neues Rechtsprinzip: wäre doch sowieso passiert

Wenn man liest, wie mit dem Schicksal von Sandra Umann in den Medien und der Politik umgegangen wird, muss man leider feststellen, dass diese Art der Menschenverachtung heute Standard in Deutschland ist. Angefangen bei der Oma-Sau über Blinddarmvergleiche und ab-ins-KZ-Forderungen für mRNA-Genspritzen-Gegner bis hin zu menschlichen Ratten, die in ihre Löcher zurück geprügelt werden müssen (WDR) und Verarbeitung von russischen Soldaten zu Dünger (BiLD).

Neues Rechtsprinzip: wäre doch sowieso passiert weiterlesen

Arbeitskräftemangel

Lehrlinge heißen ja schon seit geraumer Zeit Azubis – in klarer Umkehrung der Rechte und Pflichten. Ein Lehrling ist nämlich traditionell jemand, der sich seinem Lehrherren verpflichtet, weil er von ihm etwas lernen möchte, um einen Beruf auszuüben. Ein Azubi oder Auszubildender ist vom Wortsinn her hingegen jemand, dem sich der Lehrherr verpflichtet und eine Dienstleistung an ihm zu vollbringen hat – nämlich ihn auszubilden.

Arbeitskräftemangel weiterlesen

Where the Money is

Heute nur mal ein Denkanstoß. Die wohl korruptesten Personen auf der Welt, zumindest nach dem, was ganz offiziell bekannt ist, dürften Flinten-Uschi und Crazy Joe mit seiner Familie sein. Wenn die Nachrichten stimmen (man kann nur zitieren, was selbst offizielle Staats- und Propaganda-Medien berichten), hat alleine Flinten-Uschi mit einer Unterschrift ca. 70 Mrd € für dunkle Impfstoffgeschäfte veruntreut.

Where the Money is weiterlesen

Welche Straftat hättens denn gerne?

Wer Kenntnis von einer möglichen Straftat hat, hat Anzeige zu erstatten. Das kann bei einer beliebigen Polizeidienststelle, Staatsanwaltschaft oder Meldeportalen im Internet erfolgen. Dabei hat man den Sachverhalt und den vermuteten Straftatbestand zu erläutern, wobei ein Verweis auf die Strafrechtsparagraphen natürlich nicht notwendig ist, die suchen sich die Juristen selbst heraus.

Welche Straftat hättens denn gerne? weiterlesen