Newsticker

Gücklicherweise wird man ja immer sofort informiert, wenn irgendwo etwas Wichtiges passiert. Ein paar Beispiele:

Fluffy konnte gerettet werden!

Kein Witz! Erste Meldung des Tages in fast allen Qualitätsmedien: ein im US-Bundesstaat Montana eingeschneiter und stark unterkühlter Kater konnte reanimiert werden! Fehlt eigentlich nur noch der Hinweis, dass es seit Beginn der Geschichtsschreibung in Montana noch nie geschneit hat und Fluffy ein Opfer der Klimakatastrophe ost.

… und es war doch das CO2!

Das Rätsel um die kleine Eiszeit ist gelöst. Laut Bericht in der WELT ist die Entdeckung Amerikas Schuld daran. Durch die Konquista wurde die Zahl der Ureinwohner drastisch reduziert (Karlheinz Deschner spricht in seiner Kriminalgeschichte des Christentums von ca. 30 Mio Toten im Namen der Kirche, ein Zahl, die gewisse Fliegenschiss-Zitate erinnern lässt), und unfreundlicherweise nahmen dies Bäume zum Anlass, auf den freien Ackerflächen zu wachsen und so viel Kohlenstoff zu binden, dass infolge des Kohlendioxidschwunds die Temperatur in Europa einbrach.

Nach einer anderen These sind die letzten Erdbeben in Italien darauf zurück zu führen, dass in China etliche Säcke Reis umgefallen sind und Erschütterungen ausgelöst haben, die zu den Schäden in Italien führten. Leider hat das nichts mit CO2 zu tun, sonst wäre die Wahrheit schon längst von der Presse gemeldet worden.

Wohnungsbrand in Rüsselsheim

Gut, ok. 5 Tote. Aber die anderen Feuerwehrleute der Republik hatten gestern frei, oder?

KSK-Offizier ist ein Rechtsextremer!

Er hat bei einem Kameradschaftsabend u.a. unangenehme rechte Rockmusik aufgelegt und den Hitlergruß gezeigt, den die anderen 70 Anwesenden außer dem Melder dieses Vorfalls angeblich nicht gesehen haben. Soweit zum notwendigen Verhältnis von Zeugen und Entlastungszeugen beim Verdacht des Rechtsextremismus.

Auch ansonsten hat der gute Mann – zumindest so weit sich die Presse auslässt – nichts geäußert, was man nicht ständig von Kritikern dieser Regierung zu hören bekommt. KSK – da muss man schon ein etwas festeres Verhältnis zu seinem Land haben, um in so einer Truppe mitzumachen. Reines Rambotum würde sich bei Blackwater oder einer anderen Söldnertruppe deutlich besser auszahlen.

DIE Rettung!

NOx? Feinstaub? Da gibt es jetz eine Lösung: Filterboxen, die an der Straße aufgestellt werden! Dümmer geht’s nimmer. Das Zeug kostet 20.000 € / Säule und 2.400 € / Jahr Filtermaterial + Strom und Entsorgung, wobei Letzteres schon mehr Dreck machen dürfte als die Dinger beseitigen können. Für grünen Blödsinn ist anscheinend immer Geld da.

… und neben dem Brexit …

Mal ehrlich: so Leute wie Juncker braucht man, wenn man die EU loswerden will. Egal wie es weiter geht, in Großbritannien hasst nach so einem Deal vermutlich jeder die EU, und auch hier hat man Grund dazu, diesen Laden immer intensiver zu hassen.

Nachdem die italienische Regierung mit Vertretern der französischen Gelbwesten gesprochen hat, hat die französische Regierung den italienischen Botschafter einbestellt. Fachkreise rätseln nun, wen Macron nun als italienische Interimsregierung anerkennen wird (-> Maduro) und ob die Italiener im Gegenzug ein Pizza-Embargo gegen Frankreich verhängen.

Außerdem stellt sich Macron gegen Deutschland, um im Verein mit dem US-Amerikanern, die ihr überteuertes Fracking-Gas hier loswerden wollen, gegen Northstream 2. Gas kommt also demnächst nicht mehr per Röhre aus Sibirien, sondern per Schiff aus Houston-Texas, was aber nach grüner Logik ok ist, so lange das Fracking nicht auf deutschem Boden passiert. Den Gaspreisen ist da aber egal. Sie dürfen um 1-2 ct steigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.