Facebook

erzählt einem ja herrliche Lügenmärchen, warum sie eine grundgesetzwidrige (u.U. sogar menschenrechtswidrige) Zensur auf Geheiß des als Ober-Stasi-General fungierenden Heiko Maas ausführen. Man kann sogar Stellung dazu nehmen, z.B. so:

1. Meine Aussage ist durch die Meinungsfreiheit und die Fakten gedeckt. Rettungskräfte werden seit Jahren in Schweden, Belgien und der BRD attackiert, und immer waren es muslimische Ausländer.

2. Es ist schon bezeichnend, dass Facebook Zensurmaßnahmen unter die Willkür der ehemaligen Stasi-Mitarbeiterin Kahane gestellt hat.

3. Wenn Facebook nur noch ein Ort zum Austausch politisch zulässiger Aussagen ist, sollte das in den Nutzungsbedingungen auch angegeben werden. Diese verlogene Gewäsch bei einer Sperrung können Sie sich sparen.

4. Ich werden Unternehmen, die auf Facebook werben, auf meinem privaten Blog nennen und zum Boykott der Produkte aufrufen, da sie damit faschistoide und grundgesetzwidrige Zensur unterstützen.

Letzteres empfehle ich allen Facebook-Nutzern. Schaut, wer auf FB wirbt, und sendet dem Unternehmen eine Mail, dass ihr deren Produkte nicht mehr kauft, so lange sie dort werben oder fb diese Zensurmaßnahmen durchzieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.