Auszeit

Sorry Leute, ich werde mich hier eine Weile zurückhalten und nichts mehr schreiben. In mir staut sich nämlich inzwischen eine Wut auf, die es kaum noch zulässt, sich so zu einem der folgenden Themen zu äußern, dass man nicht gewaltigen Ärger für die Wortwahl bekommen würde:

  • So genannte Gutmenschen attackieren unter dem Deckmantel „Für Toleranz und Freiheit“ andere Leute, die nur ihre verfassungsmäßigen Rechte wahrnehmen wollen, mit Pflastersteinen und Knüppeln in immer unverholener dargestellter Tötungsabsicht.
  • Die Polizei (und die Ordnungsbehörden) klären kaum noch Straftaten auf, sondern beschränken sich aufs leichte Abzocken durch Strafzettel. Zudem sympathisiert sie bei Problemen mehr oder weniger offen mit den Gewaltstraftätern statt mit den Bürgern und verspielt immer schneller den letzten Rest an Respekt, den sie noch besitzt.
  • Parlamentarier, zuständig für das Schaffen von Recht und Gesetz, begehen ganz offen Straftaten auf der Straße und paktieren ganz offen mit Rechtsbrechern, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden.
  • Politik und Medien hofieren nur nach das unzivilisierte Parasitenpack, dass die Flüchtlingswelle hier hingespült hat. Um es klar zu sagen: das unzivilisierte Pack unter den Flüchtlingen. Die anständigen Flüchtlinge oder schon länger hier wohnende Ausländer sind für diese Leute genauso uninteressant wie Deutsche.
  • Justiz und Ordnungsbehörden geben ganz offen zu, dass Gesetze nur noch für Deutsche gelten, Ausländer aber machen dürfen, was sie wollen. Angefangen bei den Einreisebestimmungen, der Mitwirkungspflicht, uneidliche (und vermutlich auch eidliche) Falschaussage, Sozialbetrug, Gewaltkriminalität, Mehrehe, Ehe mit Minderjährigen, Kinderschändung – nichts von all dem wird noch ernsthaft verfolgt, wenn es sich um Ausländer handelt.
  • Eine Frau Merkel, noch nicht im Amt, reisst schon wieder ihr Maul im Ausland auf, statt sich um ihr eigenes Land zu kümmern, und bekommt dabei noch nicht mal mit, dass ein Erdogan, der anlässlich eines Staatsbesuchs vor zwei türkischen Flaggen posiert, ständig „irgnoriert dieses fette alte Weib“ in seinen Handlungen zum Ausdruck bringt (und nicht nur der).
  • Ein Jens Spahn, der zum wiederholten Mal zum Ausdruck bringt, dass seine Sozialkompetenz und Empathiefähigkeit allenfalls zwischen Dschinghis Khan und Heinrich Himmler anzusiedeln ist, darf sich als Sozialminister aufspielen.
  • Die deutsche Polizei fordert Deutsche, die mit ihrer Nationalfahne auftreten, auf, diese zu entfernen und erteilt Platzverbote, hat aber nichts dagegen, wenn ganze Stadtviertel mit türkischen Fahnen beflaggt werden oder Türken/Kurden irgendwo unangekündigt Rabatz machen.
  • Absolut unkooperative Ausländer erhalten tausende von Euro und neue Wohnungen, während Deutsche doch bitte verhungern oder auf der Straße erfrieren sollen.
  • Frauen und Mädchen, nicht nur Deutsche sondern auch ausländische, werden in zunehmender Zahl in immer kürzeren Abständen messerstechender Moslems, die das auch noch als Gebot Gottes ausgeben dürfen, ohne dass der Gutmenschenmob das irgendwie kritisieren würde.
  • Nachrichtenmedien, allen voran ARD und ZDF, verbreiten in einem immer weiter steigenden Umfang Lügen, angefangen vom systematischen Verschweigen von Tatsachen über falsche Berichterstattung z.B. über Demos bis hin zu eindeutigen Lügen, wenn etwa Videos zum Syrienkrieg als aktuelle Meldung ausgegeben werden, obwohl die Aufnahmen bereits Jahre alt sind und teilweise aus anderen Ländern stammen.
  • Schulen werden mehr und mehr zu öffentlichen Verblödungsanstalten, in denen die Lehrer von Schülerangriffen geschützt werden müssen, falls sie nicht durch herabfallenden Putz bereits verletzt werden.
  • Vielerorts stehen in Supermärkten neben der Kasse zusätzliche Sicherheitsleute, damit es halbwegs gesittet zugeht.
  • Gleiches gilt für Tafeln, vor denen ohnehin bereits bestens versorgte Ausländer ärmere Deutsche, für die der Staat kein Geld mehr hat, wegprügeln. Tafeln sind zwar privat und werden ehrenamtlich betrieben, was aber Merkel und andere Politiker nicht hindert, ungefragt ihren ungewaschenen Mund aufzumachen und blöde Kommentare von sich zu geben.

Der Staat hat die Aufgabe, unsere Gesellschaft zu schützen. Das macht er nicht mehr. Im Gegenteil. Er greift seine eigenen Bürger an. Ich habe eine Stinkwut auf diesen Affenstaat. Ich wohne auf dem Land und werden Städte vorläufig nicht mehr betreten. Die Gefahr, mit solchen Spacken aneinander zu geraten, wird immer größer, auch wenn man sich friedlich verhält und nur etwas besichtigen will, und meine Wut kommt allmählich an eine Grenze, bei der ich nicht mehr garantieren will, dass eine solche Begegnung nicht nach dem Wild-West-Motto „auf dieser Welt ist nur Platz für einen von uns“ endet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.