Neuer Diskriminierungsskandal !

Nach den Tafeln, die aus völlig unverständlichen Gründen zunehmend deutsche Grundsicherungsempfänger vor fürstlich veralimentierten Ausländerclans bevorzugen, ist nun ein weiterer Diskriminierungsskandal bekannt geworden.

Angesichts der durch die globale Erwärmung verusachten extremen Kältewelle öffnen zunehmend mehr Institutionen nachts ihr Pforten, um Obdachlosen eine Übernachtung im Warmen, oft verbunden mit einer warmen Mahlzeit, zu ermöglichen. Wie nun die der Merkel-Regierung nahestehende „Pontius-Pilatus-Stiftung für angewandtes Waschen der Hände in Unschuld e.V.“ feststellte, nehmen auch diese Institutionen nur Deutsche auf ! In keiner der kontrollierten Unterkünfte konnte auch nur ein Flüchtling festgestellt werden!

„Das ist ein unglaublicher Skandal!“ so eine Sprecherin der Pontius-Pilatus-Stiftung, angezogen mit einem grünen Strickpullover über … äh, das gehört nicht hierher. „Diese faulen Drückeberger von Obdachlosen legen das gleiche Verhalten wie Palästinenser an den Tag, die nur deswegen die Paläste, von denen ihr Name abzuleiten ist, nicht aufsuchen, um antisemitische Propaganda zu machen.“ Das Argument „vor den Türen stehen gar keine Ausländer“ der Unterkunftsbetreiber will die Pontius-Pilatus-Stiftung nicht gelten lassen. „Da wird schon im Vorfeld massive Abschreckung betrieben, in dem in den gereichten Mahlzeiten vorzugsweise Schweinefleischprodukte verarbeitet werden. Das ist schlichte Diskriminierung!“

Nun ist wieder die Person mit der größten Selbstüberschätzung der eigenen Wichtigkeit gefragt, die zukünftige Ex-Bumskanzlerin Angela Merkel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.