Das ist keine Werbung für die AfD

Nein, das ist keine Werbung für die AfD. Aber es ist eine deutliche Abrechnung mit dieser sogenannten Demokratie! Bevor man am Sonntag seine Stimme abgibt und anschließen sprachlos wieder aus dem Wahllokal kommt, sollte man sich folgendes mal im Gehirn zergehen lassen.

Die AfD wird seit eh als rechts geoutet, mit Steigerungen: zuerst war sie rechtspopulistisch, als das wenig nützte, um ihr Anhänger abspenstig zu machen, war sie rechtsradikal, und weil anscheinend das auch nichts nützt und den etablierten Parteien allmählich der Arsch auf Grundeis geht, ist sie nun eine offizielle Nazi-Partei, verkündet vom SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel und der Grünen Spitzenkandidatin Karin Göring-Eckart, verbreitet von der Presse. Wohlgemerkt und wörtlich:

NAZIS

Dabei steht die AfD nicht unter Beobachtung durch den Verfassungsschutz, was sie eigentich müsste, wenn das stimmt. Die Grünen und die Linke haben hingegen dieses Privileg in der gleichen Phase der Entwicklung jahrelang genossen! Putative Antidemokraten, die sich als Demokraten aufspielen.

Wie gesagt, den Altparteien geht der Arsch auf Grundeis. Folglich haben sie im Verbund mit der Qualitätspresse die AfD lange Zeit bei jeder Gelegenheit diffamiert: einzelne Wort aus dem Zusammenhang gerissen, und die Partei war eine Hasspartei par Exzellence. Leider haben sich zu wenige Leute die Mühe gemacht, die Hassbehauptungen zu hinterfragen. Zugegeben, es war oft nicht einfach, da Sätze eben völlig aus dem Zusammenhang gerissen wurden. Hätten sie das getan, hätten sie bemerkt, dass Vertreter der Altparteien oft genau mit den Argumenten, die sie ein paar Tage zuvor als Hasspredigt gebrandmarkt haben, selbst an die Öffentlichkeit getreten sind. Mussten sie, damit nicht alle Wähler weglaufen, und da war es auf einmal politisch korrekt, das gleiche zu sagen wie die AfD.

Nicht nur mit Worten wurde (und wird) die Partei behindert. Man erinnere sich an die Vorgänge bei den Parteiversammlungen, die mit mehr als dubiosen Mitteln verhindert werden sollten. Immer wieder gestoppt von Gerichten. Und dem linken Mob, der sich u.a. in Köln nicht anders aufgeführt hat als die SA in den Judenpogromen im 3. Reich, Boykottaufrufe und Drohungen gegenüber Firmen eingeschlossen. Dazu ist anzumerken, dass solche Veranstaltungen nicht im Belieben einer Partei liegen. Sie sind gesetztlich vorgeschrieben! Die etablierten Parteien und andere haben mithin versucht, eine zugelassene Partei an der Ausübung ihrer gesetzlichen Pflicht zu hindern!

Hat alles anscheinend wenig genützt, weshalb man sich vor einigen Monaten auf die Strategie „totschweigen“ einigte. Nichts drang mehr über die AfD in die Medien, in der Hoffnung, die Leute würden die Partei vergessen. Parallel wurde in teilweise ganzseitigen Anzeigen in großen Zeitungen (wer hat das eigentlich bezahlt? Ich vermute, zweckentfremdete Steuergelder) aufgerufen, doch bitte zur Wahl zu gegen. Geht zur Wahl und wählt. Natürlich nicht AfD, aber so deutlich konnte man das nicht sagen.

Hat anscheinend auch nichts genützt, und die Panik bei den Altparteien muss wohl inzwischen ziemlich groß sein. Nicht nur die wörtliche Bezeichnung als Nazi und mutmaßliche Vertöße gegen Art. 10 GG (Post- und Fernmeldegeheimnis), Merkel-Adlatus Altmeier rief in dieser Woche auf

Geht nicht zur Wahl!

Im Nebensatz „bevor ihr AfD wählt, geht besser nicht hin“. Geht es noch dreister? Wer seine verfassungsmäßigen Rechte wahrnehmen will, dies aber nicht im Sinne der Regierungspartei macht, soll bitte auf seine verfassungsmäßigen Rechte verzichten?

Ihr müsst nicht AfD wählen, das war nicht Absicht dieses Posts. Aber überlegt euch bitte einmal, welche Sorte von Leuten hier das Sagen hat und auch behalten möchte. Wenn es möglich wäre, die Wahlen zu verbieten – die Altparteien hätten das vermutlich noch schnell getan. Leider steht das Wahlrecht aber in den Artikeln des GG, die nicht zur Disposition stehen. CDU, SPD und andere Parteien aber schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.