Das Hauptproblem unserer Gesellschaft ist

das stumpfe und kritiklose Nachbeten der Behauptung desjenigen, der am lautesten oder am ausdauernsten schreit. Kaum jemand denkt darüber nach, ob eine Behauptung plausibel ist, ja schlimmer noch: selbst schlüssige Gegenargumente führen nicht zum Einschalten des Gehirns. Das steht anscheinend permament auf „schwerer Ausnahmefehler“.

Beispiel Klimaschutz: natürlich wird niemand aus dem Stand heraus kontrollieren können, was uns täglich erzählt wird. Dazu fehlen die Daten und meist auch die technischen Kenntnisse. Ob es also stimmt oder nicht, muss offen bleiben. Wozu aber jeder in der Lage ist, ist eine Beurteilung, ob die Behauptungen plausibel sind. Ist es plausibel, dass das Klima einzig und alleine von einem Parameter, nämlich dem CO2, abhängt und alles andere anscheinend keine Rolle spielt? Und ist es plausibel, die Erderwärmung, sofern sie stattfindet, dadurch begrenzen zu können, dass man im Winter bei 15° C im Strickpullover in der kalten Wohnung sitzt statt normal zu heizen?

Eine Antwort darauf kann jeder nach seinen täglichen Erfahrungen mit anderen Dingen geben, die er für relativ komplex hält. Sind statistisch alle anderen Erfahrungen nicht so einfach, spricht wenig dafür, dass es ausgerechnet beim Klima anders sein sollte. Die Antwort auf Plausibilitätsfrage heißt natürlich nicht unbedingt, dass man auch richtig liegt, aber die Wahrscheinlichkeit ist doch recht hoch. Würde die Plausibilitätsfrage gestellt, dürfte die Klimalehre deutlich weniger Anhänger besitzen, und Vertragstexte, in denen Staaten sich verpflichten, „die Ererwärmung auf 2° C zu begrenzen“, dürfte nicht nur nicht ernst genommen, noch nicht einmal als lächerlich betrachtet werden, sondern einfach nur als krank.

Die Plausibilitätsprüfung kann man auf vieles ausdehnen: Ist es plausibel, dass aus gesundheitlichen Gründen Kraftfahrzeuge nach 2030 keine Emissionen mehr haben dürfen sollen? Ist es plausibel, dass bis 2030 eine komplette Elektromobilität aus erneuerbaren Energien möglich und technisch realisierbar ist? Ist es plausibel, dass wir unbedingt Einwanderer brauchen? Ist es plausibel …

Ich jedenfalls würde mir wünschen, dass mehr Leute mal über den täglichen Mist nachdenken würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.