Korrelationen

Es ist doch schon interessant, zu beobachten, wie langsam Aussagen der Politik und Kommentare in Blogs ineinander greifen.

  • Die Politik spricht von geordneter Zuwanderung – in Blogs wird ein Zusammenbruch der Einwanderungskontrolle unterstellt – Seehofer beklagt, dass die Situation außer Kontrolle geraten ist.
  • Man spricht von armen Leuten, denen geholfen werden muss – Bilder in den Medien zeigen in der Regel gut gekleidete und gut verpflegte junge Männer, die hier eintreffen – de Maiziere gibt zu, dass nicht jeder, der hier ankommt, wirklich bedürftig ist, besonders nicht die Gruppen junger Männer.
  • Man spricht von mittellosen Leuten, die alles aufgegeben haben – die Bilder sprechen eine andere Sprache – laut de Maiziere besteigen viele der Leute ein Taxi, wenn ihnen die Aufnahmestelle nicht passt, und fahren hunderte von Kilometern in andere Städte, und können die Taxifahrten sogar bezahlen.
  • Man spricht von Leuten, die vor den Moslemextremisten fliehen – Schlägereien in den Auffangheimen sind die Regel – Verbände und Politiker geben zu, dass die islamistischen Auseinandersetzung durch diese Leute in die Republik importiert werden.
  • Man spricht von Leuten, die Hilfe suchen – das Verhalten in den Wohneinrichtungen, das noch nicht einmal zum bewohnbar halten ausreicht (die Deutschen sollen aufräumen und putzen), spricht eine andere Sprache.
  • Man spricht von Leuten, die hier arbeiten wollen – endlich einmal korrekt, denn laut de Maiziere sind unter den Ankommenden nicht wenige Mitglieder krimineller Banden, die hier sofort ihre Tätigkeit im Bereich Eigentumsumverteilung durch Einbrüche und Diebstähle aufnehmen.

Es gibt noch mehr und schlimmere Vermutungen in Blogs. Zu befürchten ist, dass die Politik nach und nach auch das zugeben muss, dass alles eintritt.

Interessant auch die Korrelation zwischen Befürwortern bedingungsloser Zuwanderung und deren Nützlichkeit für die Gesellschaft. Da besteht eine inverse Beziehung: je unproduktiver die Leute sind, desto mehr sind sie für bedingungslose Zuwanderung. An der Spitze vermutlich so genannte Künstler, die nichts Produktives leisten und eher an der Leistung der Gesellschaft parasitieren als beizutragen. Woher mag das wohl kommen, dass Unproduktive ausgerechnet Mitesser so unterstützen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.